Direkt zum Inhalt
Der Industriekonzern Thyssenkrupp musste den DAX verlassen.

Thyssenkrupp muss DAX verlassen

05.09.2019

Der Industriekonzern Thyssenkrupp mit Schwerpunkt in der Stahl-Verarbeitung verliert seinen seit Jahrzehnten angestammten Platz im wichtigsten deutschen Aktienindex DAX. 

Statt Thyssenkrupp rückt der Triebwerksspezialist MTU Aero Engines in den DAX auf. 

Die Deutsche Börse überprüft alle zwei Monate die Zusammensetzung des DAX anahnd des Börsenwerts und des durchschnittlichen Handelsumschalgs der Aktien. Thyssenkrupp hat seit Anfang 2018 fast 60 Prozent an Börsenwert eingebüßt - verstärkt zuletzt auch durch das Veto der EU-Wettbewerbshüter gegen eine Fusion seiner Stahlsparte mit dem indischen Tata-Konzern. „Dass uns der Abstieg aus dem DAX enttäuscht, steht außer Frage", sagt Vorstandschef Guido Kerkhoff. „Als Gründungsmitglied wären wir dem Leitindex gern erhalten geblieben." Ehrlicherweise sei die „Performance" des Konzerns in letzter Zeit aber auch zu schwach gewesen. „Unser Blick geht jetzt aber nach vorne."

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelle Herausforderungen der Stahlindustrie standen im Mittelpunkt des diesjährigen Hüttentags: So auch bei der Podiumsdiskussion mit Uwe Braun (ArcelorMittal Hamburg), Markus Dorndorf (LOI Thermprocess), Volker Hille (Salzgitter AG) und Johannes Schenk (Montanuniversität Leoben)
Aktuelles
13.11.2019

Keynotes, Podiumsdiskussion und Fachvorträge thematisierten aktuelle Herausforderungen der Stahlindustrie und zeigen Lösungen auf.

Am 7. November findet in der Messe Essen der Hüttentag 2019 statt.
Aktuelles
17.10.2019

Unter dem Motto „Tradition bewahren, Zukunft gestalten" findet am 7. November 2019 in der Messe Essen der Hüttentag 2019 statt.

Bis 2021 investiert die voestalpine insgesamt rund eine halbe Milliarde Euro in den Technologieausbau und die digitale Transformation am Standort Kapfenberg.
Aktuelles
12.12.2018

Neue Schmiedelinien, das neue Edelstahlwerk und eine Digitalisierungsoffensive sollen die steirische Mur-Mürz-Furche zum „Digital Metal Valley“ machen.

International gefragt: die in Leoben/Donawitz produzierten, wärmebehandelten Schienen mit einer Länge von bis zu 120 Metern.
Aktuelles
12.09.2018

Die Abteilung „Railway Systems“ des Stahlkonzerns wird zum weltweiten Komplettanbieter für volldigitalisierte Bahnstrecken.

Anbindung eines heterogenen Maschinenparks an vorhandene IT-Strukturen über die neue Plattform "toii".
Aktuelles
07.09.2017

Die selbst entwickelte Plattform „toii“ lässt Maschinen verschiedenster Hersteller und Generationen miteinander kommunizieren.

Werbung