Direkt zum Inhalt
HELiOS 2019 präsentiert sich mit vielen Neuheiten wie dem weiteren Ausbau der Multi-CAD-Funktionalität.

„In touch with tomorrow“

12.02.2019

Software. Die ISD Group stellt die neue Generation ihrer CAD- und PDM-Lösungen vor.

HiCAD 2019 bietet eine Vielzahl neuer Texturen z.B. für Architektur, Metalle und Nichtmetalle.
ISD Group

Die ISD Group ist Anbieterin innovativer und hochintegrierter CAD-und PDM/PLM-Lösungen. Das Produkt HiCAD ist ein modernes 2D/3D-CAD-System mit spezialisierten Branchenlösungen für den Maschinen-, Anlagen-, Stahl- und Metallbau sowie für die Blechbearbeitung. Die PDM-Lösung HELiOS ist der zentrale Wissensspeicher zur Erfassung, Verwaltung und Verteilung von Dokumenten und Informationen.

www.isdgroup.com

Mit HiCAD und HELiOS 2019 soll Anwendern die schnelle, einfache und präzise Umsetzung ihrer Projekte ermöglicht werden. Enge Zusammenarbeit von technischer Leitung, Produktmanagement und Entwicklungsabteilung mit einem höchst aufgeschlossenen Anwenderkreis ermöglichte es der ISD Group, vielfältige Anregungen und Kundenwünsche in das Release zu integrieren.

Erster Ausblick auf HiCAD 2019

Fortschrittliche Funktionen sollen bei den neuen Versionen für eine Steigerung der Performance und mehr Branchenfunktionalität sorgen. Ein Highlight von HiCAD 2019 ist etwa das neue Modul „Profilverlegung“ zur schnellen Realisierung von Industriefassaden. Profile lassen sich hier in mehreren Ebenen auf einer Skizze verlegen, wobei Einsätze mit frei wählbaren Offsets ausgelassen und Querstöße auf verschiedene Arten geschnitten werden können. Die Profile können in beliebige Pakete (Paketierung) aufgeteilt und die Profillängen beim Versand aneinander angepasst werden, um den Versand vieler unterschiedlicher Profillängen zu reduzieren. Zu einer fertigen Verlegung lassen sich automatisch Stücklisten und Zeichnungen erstellen.

Ebenfalls hervorzuheben ist das neue Tool für Texturen. HiCAD 2019 bietet zum einen eine Vielzahl neuer Texturen, z.B. für Architektur, Metalle und Nichtmetalle. Zum anderen stehen auch neue Funktionen für die Zuweisung von Texturen sowie das Anlegen neuer bzw. das Ändern vorhandener Texturen zur Verfügung.

Im Bereich Anlagenbau wurde die Explosionsdarstellung erweitert. Neben der Verschiebung und Drehung steht nun mit der Konzentrik eine weitere Transformation für Explosionsansichten zur Verfügung. So lassen sich symmetrisch um eine gemeinsame Mitte angeordnete Teile transformieren, beispielsweise angeordnete Schrauben auf einem polaren oder radialen Raster. Schnitt- und Detailansichten sowie Ausbrüche können in Explosionsansichten umgewandelt werden.

Weitere Highlights der Softwaregeneration HiCAD 2019 sind das Redesign der 3D-Teilstrukturanzeige im ICN, die Erweiterungen für 3D-Skizzen, die konzentrische Transformation für Explosionsansichten, die Verwendung abhängiger Baugruppen, der verbesserte Dialog des Treppenkonfigurators sowie Qomet-spezifische Stücklisten im Stahlbau, der neue Gefälleditor im Anlagenbau und die komplett überarbeitete Funktionalität für Laschen entlang einer Skizze in der Blechbearbeitung.

Effizientes Produktdatenmanagement

HELiOS sorgt laut ISD auch 2019 mit zahlreichen anwenderorientierten Neu- und Weiterentwicklungen für ein einfaches und effizientes Produktdatenmanagement. Der Entwicklungsschwerpunkt liegt auf der vollständigen Umsetzung der neuen Maskentechnologie, auf dem weiteren Ausbau der Multi-CAD-Funktionalität sowie der Entwicklung des neuen HELiOS Internet Servers. Ein Highlight der neuen Version ist der neue Arbeitsbereich für den HELiOS Desktop. Ähnlich zur Office-Kopplung oder den Multi-CAD-Kopplungen wurde für den HELiOS Desktop ebenfalls ein Arbeitsbereich eingeführt. Dokumente, die darüber ohne Kopplung geöffnet oder bearbeitet werden können, werden im Arbeitsbereichsverzeichnis abgelegt. Der Anwender hat damit einen Überblick über die entsprechenden Dokumente und kann diese nach eigenem zeitlichen Ermessen in HELiOS einchecken.

Stark erweitert worden ist auch die Kopplung zu Autodesk Inventor. Beispiele sind u.a. die erweiterten Optionen für die Aktualisierung von Baugruppen beim Laden, das Filtern irrelevanter Änderungen beim Speichern, der Stapelreimport und die Stapelaktualisierung, die getrennte An-/Abwahl von Zeichnungen und Präsentationen sowie die Unterstützung adaptiver Geometrien. [pi/gr]

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Die neue Software macht es Xesar-Nutzern leicht, die Kontrolle auf gleichbleibend hohem Sicherheitsniveau und bei größtmöglicher Flexibilität zu behalten.
Aktuelles
04.09.2018

Sicher ist sicher – gilt das auch für Ihre Baustelle? Zutritts- und Schließsysteme bieten für Bauunternehmen gleich mehrere Vorteile.

Aktuelles
17.08.2018

Sommerrodeln einmal anders: Im Sitzgurt am Stahlrohr hängend durchs Gelände schweben.

Mit der Statiksoftware führen Anwender statische Vorbemessungen durch.
Metallbau
13.08.2018

Unter dem Motto „Mehr braucht ihr nicht“ stellt der Bochumer Software-Hersteller Tenado neue Zusatzprogramme vor.

SHL, Systemanbieter von robotergestützten Anlagen zum Schleifen, Polieren und Entgraten hat das Gesamtsystem konzipiert.
Oberflächentechnik
01.08.2018

Das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik (IPT) hat in Zusammenarbeit mit vier Industrieunternehmen den Prototypen einer Roboterzelle zum automatisierten Schleifen von gegossenen ...

Aktuelles
10.04.2018

Auf der eintägigen „Metallsoftware Süd“ am 17. Mai in Mannheim/D finden Unternehmer und EDV-Verantwortliche Hilfestellung für die Lösung ihrer Digitalisierungsaufgaben. ...

Werbung