Direkt zum Inhalt
Engineering-Know-how auf höchstem Niveau und über 160 Jahre Erfahrung im Stahl- und Maschinenbau.

Waagner-Biro bewegt Brücken

06.08.2015

In Rotterdam wurde Mitte Juli die größte Hubbrücke der Welt in Betrieb genommen. Das Antriebssystem stammt von Waagner-Biro.

Die Botlek Hubbrücke in Rotterdam ist die schwerste bewegliche Brücke der Welt.

Im November 2012 erhielt der international agierende Komplettanbieter für Stahlbrücken, Waagner-Biro Bridge Systems, den 50-Millionen-Euro-Auftrag zur Planung, Lieferung und Montage der Antriebskomponenten, der Führungselemente für Brücke und Gegengewicht, der gesamten Elektrik und Steuerung sowie verschiedener hydraulischer Systeme. Mitte Juli 2015 wurde nun die zweigliedrige Hubbrücke mit Spannweiten von je 90 Meter und einer Breite von 50 Meter im Rotterdamer Hafen dem Verkehr übergeben.

Schwerste bewegliche Brücke

Jedes Mal wenn die Botlek Hubbrücke sich bewegt, um Schiffen die Durchfahrt zu ermöglichen, wird buchstäblich der Eiffelturm nach oben gestemmt. Mit 4.850 Tonnen je Spannweite handelt es sich um die schwerste bewegliche Brücke der Welt. Die Botlek Hubbrücke ist zudem mit einer Gesamtspannweite von 180 Meter um zehn Meter länger als die Arthur Kill Vertical Lift Bridge in New York, die bisher längste Hubbrücke der Welt.

Zwei Zentimeter Spiel

Die hochkomplexe Antriebstechnologie für die beweglichen Brückenelemente wurde von Waagner-Biro geliefert und eingebaut. Damit ist die Botlek Brücke nicht nur die Hubbrücke mit dem weltweit höchsten Gewicht, sondern auch mit der höchsten Hubgeschwindigkeit und –frequenz. 130 Sekunden dauert es die 9.700 Tonnen schwere Hubbrücke anzuheben und wieder zu schließen. Ein ABS-Bremssystem stellt zudem sicher, dass auch bei einer etwaigen Notbremsung die Brücke bei +/- 20 mm stehen bleibt. Über die Botlek Hubbrücke führen vier Fahrspuren, zwei Pannenstreifen und eine zweigleisige Bahnlinie. [red/waagner-biro]

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

V.l.: Otmar Burtscher, Collini; Markus Winkler, Doppelmayr Seilbahnen; Martin Kopf, Präsident der EGGA; Martin Mensinger, TU München/ Lehrstuhl für Metallbau; und Thomas Berr, Präsident des Österreichischen Stahlbauverbandes.
Metallbau
14.02.2020

Die neue Richtlinie „Stückverzinken von Stahlbauteilen“ stand im Mittelpunkt der Jännerausgabe des Stahlbaudialoges. 

Die Geschäftsführer der neuen Metallica Stahl- und Fassadentechnik GmbH: v.l. Jürgen Laky und Peter Tropper
Aktuelles
23.01.2020

Die Strabag-Tochter Metallica Stahl- und Fassadentechnik GmbH geht seit diesem Jahr eigene Wege.

Der CMT Cycle Step-Prozess von Fronius ermöglicht die additive Fertigung auskragender Bauteile.
Aktuelles
21.11.2019

Die Wissenschaftler des Forschungsprojektes „AM Bridge 2019" der TU Darmstadt haben den Schluss der ersten vor Ort additiv gefertigten Stahlbrücke erreicht.

Die neue Version LogiKal 11.4 bietet zahlreiche Features, mit denen Metallbauer ihre Produkte noch zeitsparender und effizienter konstruieren können.
Aktuelles
24.10.2019

Die Metallbau-Software von Orgadata bekommt ein Update.

Die außergewöhnliche Form der Spielplatz-Einzäunung für das FIDS Schulzentrum am Pauluspatz in 1030 Wien war für Jergitsch Gitter die erste Einzäunung mit Dachabschluss.
Metallbau
16.10.2019

Eine umfassende Spielplatz-Umzäunung im dritten Wiener Gemeindebezirk sorgt ab sofort dafür, dass die Schüler des Schulzentrums FIDS auf einem Spielplatz mit Dachabschluss spielen können.

Werbung