Direkt zum Inhalt
Jubiläum: Die moderne Produktion mit großer Fertigungstiefe und höchsten Qualitätsstandards sowie ein kompetentes Team sind wichtige Grundlagen für den Erfolg von Inovatools.

Werkzeughersteller Inovatools feiert Jubiläum

08.06.2020

Vom Nachschärfer hin zum gefragten Global Player für VHM-Werkzeuge: Inovatools wird 30. 

30 Jahre Perfektion für Präzision – mit umfangreicher Kompetenz, Qualität und Flexibilität hat sich der Werkzeughersteller Inovatools mit Stammsitz in Kinding-Haunstetten in der weltweiten metallver­arbei­tenden Industrie in den vergangenen drei Jahrzehnten einen hervorragenden Namen geschaffen. Eine wichtige Grundlage für den Erfolg ist neben einem motivierten, kompetenten Team an Fachmitarbeitern die große Fertigungstiefe: Von der Konstruktion über den Schliff, die Kantenpräparation und Mikrogeometrie bis hin zur Beschichtung hat Inovatools die Wertschöpfungs- und Qualitätskette unter Kontrolle. Dadurch können die Präzisionswerkzeuge noch besser an die individuellen Anforderungen der Kunden angepasst werden, und die Lieferzeiten sind deutlich kürzer. Ditmar Ertel, Geschäftsführer von Inovatools: „Durch die Kontrolle über den gesamten Workflow können wir maximale Qualitätsstandards garantieren. So stellen wir immer wieder innovative und hoch leistungsfähige Zerspanlösungen bereit, die mitunter erst neue Bearbeitungsverfahren möglich machen oder in bestehenden Applikationen deutliche Performancesprünge bedingen. Alle unsere Werkzeuge sind auf die jeweiligen Anwendungen abgestimmt. Durch unser eigenes Technologie­zentrum zur Herstellung von Sonderwerkzeugen im österreichischen Mieming sind wir in der Lage, schnell auf individuelle Kundenwünsche zu reagieren oder eigene Entwicklungen rasch voranzutreiben.“

Investition für solides Wachstum

Beträchtliche Investitionen in der Vergangenheit wie auch aktuell sichern Inovatools solides Wachstum als Weichenstellung für die stetig steigenden Herausforderungen des Marktes. Dazu wurden bei Inovatools bis 2017 rund 15 Millionen Euro in die weltweite Expansion investiert. Durch die Übernahme von Inovatools 2018 durch den schwedischen Investor Indutrade AB öffnen sich weitere Perspektiven, etwa kontinuierlich in Standortsicherung bzw. -ent­wicklung zu investieren. Kapa­zitätserweiterungen, etwa in den Maschinenpark und in die Vergrößerung der Produktionskapazitäten, sind dafür aktuelle Beispiele.

Traditionell und digital

Und auch das Augenmerk des Unternehmens auf digitale Trends spielt für den Erfolg eine wesentliche Rolle. Neben der individuellen Beratung vor Ort und am Telefon setzt Inovatools seit einiger Zeit auch auf zukunftsweisende Entwicklungen: Unter www.inovatools.eu vereint das Unternehmen mit INOSHOP (Onlineshop) INOQR (QR-Code Reader), INOCUT (Schnittdatenrechner) sowie INOCAM (CAM-/XML-Schnittstelle) verschiede­ne Web-, Android- und iOS-Apps, um den User schnell und umfassend zu informieren und ihn zielgerichtet mit wenigen Klicks zum benötigten Werkzeug bzw. dessen Daten zu führen. "Diese digitalen Impulse untermauern unser Bestreben, stets up to date zu sein", sagt Ertel. "Trotzdem, nach 30 Jahren seit unserer Gründung hat sich Eines nicht geändert: unsere Leidenschaft für Innovation und Kundenzufriedenheit! Wir blicken mit großer Motivation in die Zukunft und stehen der metallverarbeitenden Industrie rund um den Globus als kompetenter Partner zur Verfügung.“

Werbung

Weiterführende Themen

Seit fast 40 Jahren verlassen sich Metallarbeiter auf die einwandfreien Ergebnisse der Scotch-Brite Grobreinigungsscheiben. Jetzt bieten sie eine noch höhere Geschwindigkeit und längere Standzeit.
Aktuelles
19.07.2019

Die Scotch-Brite Grobreinigungsscheiben XT Pro und XT Pro Extra Cut wurden verbessert.

Derzeit führen zwei Generationen der Familie KIPP das HEINRICH KIPP WERK: Heinrich Kipp (r.) und Nicolas Kipp (l.)
Aktuelles
24.06.2019

Der Hersteller von Normelementen und Bedienteilen feiert in diesem Jahr Jubiläum.

Zwei Jahre lang werden Ideen zur Verbesserung von Schmiedewerkzeug gesammelt
Aktuelles
18.06.2019

ErgoZang“ soll Belastungen bei der Schmiedearbeit reduzieren.

Die Gesellschafter der Firma ASTAM: Martin Schlacher, Alfred Jandl, Andreas Schlacher, Alexandra Stückler, Andreas Jandl und Klaus Schneider (rechts
Aktuelles
21.05.2019

Firmenportrait. Der Kärntner Stahlbauer Astam, der vor 30 Jahren in einer ehemaligen Farbenfabrik in Wolfsberg startete, hat sich mittlerweile zu einem der führenden ...

Grund zum Feiern: Der japanische Elektrowerkzeughersteller ist 70.
Aktuelles
14.03.2019

Hikoki Power Tools feiert neuen Markenname und 70-Jahr Jubiläum.

Werbung