Direkt zum Inhalt

Wien: Aufsperrdienste im ATV-Test

21.11.2013

Dienstleister, die fair und korrekt arbeiten, werden in der ATV-Serie mit einer Medaille ausgezeichnet.

Man geht aus der Wohnung, holt die Post, die Tür fällt zu – schon ist man ausgesperrt. In der ATV-Serie „Der große Österreich-Test“ überprüft Moderator Andreas Moravec undercover die Qualität heimischer Produkt- und Dienstleistungsangebote. Dabei wurden im Oktober Wiener Aufsperrdienste unter die Lupe genommen. Gemeinsam mit Christian Adamovic als Vertreter der Wiener Innung beobachtete Moravec mit versteckter Kamera das Vorgehen von drei Schlüsseldiensten beim Öffnen einer Standard-Wohnungstüre in einem Wiener Mietshaus.

Dabei stellte sich heraus, dass es nicht nur preislich extreme Unterschiede gab (von 150 bis rund 400 Euro), sondern auch in der Professionalität der Dienstleister. Im Undercover-Test wurde auf mehrere Faktoren geachtet: ob bereits am Telefon eine Preisauskunft gegeben wird, wie viel Zeit der Handwerker für die Öffnung der Türe benötigt, ob sich der Aufsperrdienst von der Identität des Wohnungsmieters überzeugt und ob schließlich die Rechnung der vorherigen Preisauskunft entspricht. Alles zusammen Qualitätskriterien, die für das Gütesiegel des Kuratoriums für Einbruchschutz und Objektsicherung (KEO) notwendig sind.

Resümee von Schlossermeister Adamovic nach mehreren getesteten Kandidaten: „Von zufrieden bis gar nicht zufrieden.“ [red] 

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

57,6 Prozent der 1.051 befragten AMB Aussteller sprechen sich für den nächsten regulären Messetermin im September 2022 aus.
Aktuelles
28.05.2020

Nach einer Ausstellerbefragung hat die Messe Stuttgart beschlossen, die nächste reguläre AMB turnusgemäß vom 13. bis 17. September 2022 durchzuführen. Heuer soll es aber ...

Bauteilbezogene Dokumentation von zuhause aus. Software liefert den Überblick über die Schweißproduktion auf den Bildschirm.
Technik
20.05.2020

Produktionsmanagement. Wie Betriebe in Zeiten von Corona die Anwesenheitsdichte der Beschäftigten so gering wie möglich halten und dabei arbeitsfähig bleiben.

Anwender bewegen den Schweißbrenner manuell und geben am Bedienfeld die Wegpunkte der Schweißnaht ein. Schweißparameter und Vorlagen für Schweißprogramme sind im Cobot hinterlegt.
Schweissen
19.05.2020

Trumpf steigt ins automatisierte Lichtbogenschweißen ein

"Als Unternehmen ist es jetzt besonders wichtig, an die aktuelle Situation angepasst und proaktiv zu handeln, auch wenn wir über alle Branchen hinweg mit schwierigen, neuen Marktbedingungen konfrontiert sind", sagt Ewald Müller.
Aktuelles
15.05.2020

Das Ausmaß der Corona-Krise sei derzeit noch nicht absehbar, sagt Ewald Müller, Geschäftsführer bei AluKönigStahl. Wie man im Unternehmen damit umgeht und ob er dennoch positiv in die Zukunft ...

Mund-Nasen-Schutz ist dort erforderlich, wo der Mindestabstand zu anderen Personen nicht sichergestellt werden kann.
Arbeitssicherheit
14.05.2020

Checkliste: 7 Tipps zur Arbeitssicherheit in Covid-19 Zeiten.

Werbung