Direkt zum Inhalt
Mit dem neuen Update lassen sich mit HiCAD auch gebogene Geländer in einer Ebene erzeugen. Dies gilt sowohl für Geländer entlang von Profilen als auch für Geländer entlang eines Kantenzuges.

Zweites Update von HiCAD 2019

23.10.2019

Das neue Service Pack der CAD-Software von ISD forciert Performancesteigerungen, Übersichtlichkeit, Benutzerfreundlichkeit sowie Funktionalität für Fassaden.

Handläufe können ab sofort auch geteilt werden, zum Beispiel um bei langen Geländern Einschieblinge oder Flachstahlstöße einzubauen.

Das neue Update von HiCAD, einer Softwarelösung der ISD-Group, präsentiert sich mit vielen Neuheiten und Weiterentwicklungen. Ein Highlight ist etwa das Umkanten mit Fräskantzonen in der Blechbearbeitung. So werden beispielsweise Verbundbleche mittels Fräskanttechnik verformt. Die dabei entstehenden Biegezonen weichen von den zylindrischen Biegezonen geometrisch ab. Ebenfalls neu ist der Dialogeditor für Verlegeelemente, mit dem sich auch die Dialoge der Elementverlegung kundenspezifisch anpassen lassen. Diese soll in den kommenden Versionen zu einem allgemeinen Editor für andere Bereiche ausgebaut werden.  Zudem beinhaltet das neue Service Pack auch Erweiterungen für Kreuzverbände, der Einbau von Wandhaltern für Unterkonstruktionen sowie die Verlegung von Eternit-Platten.

Einen Fokus hat das neue Update auch auf den Bereich Geländer gesetzt. Nachdem mit dem Service Pack 1 erstmalig der Editor für individuelle Geländerfüllungen erschienen ist, können sich die Anwender bei dem aktuellen Update über gebogene Geländer und das Teilen von Handläufen freuen.

Werbung

Weiterführende Themen

Die Laserhub-Gründer Adrian Raidt, Christoph Rößner und Jonas Schweizer (v.l.n.r.).
Blechtechnik
07.08.2019

Blechbearbeitung: Das deutsche Startup Laserhub beschreibt nach der Ausdehnung seines Angebots über Deutschland hinaus die vier wichtigsten Trends.

Aktuelles
07.01.2019

Erworben: Die Cidan Machinery Group hat die österreichische nuIT GmbH in den Konzern aufgenommen. 

TruTops Weld ist mit umfangreichem Technologie Know-how zu Schweißparametern und Anstellwinkeln angereichert.
Schweissen
26.09.2018

Mit der neuen Programmiersoftware TruTops Weld erstellen Anwender Programme jetzt offline am Rechner während die Laserschweißzelle arbeitet.

Mit der Statiksoftware führen Anwender statische Vorbemessungen durch.
Metallbau
13.08.2018

Unter dem Motto „Mehr braucht ihr nicht“ stellt der Bochumer Software-Hersteller Tenado neue Zusatzprogramme vor.

SHL, Systemanbieter von robotergestützten Anlagen zum Schleifen, Polieren und Entgraten hat das Gesamtsystem konzipiert.
Oberflächentechnik
01.08.2018

Das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik (IPT) hat in Zusammenarbeit mit vier Industrieunternehmen den Prototypen einer Roboterzelle zum automatisierten Schleifen von gegossenen ...

Werbung