Direkt zum Inhalt

Megatrend Gesundheitstourismus

28.10.2014

Es ist kein Geheimnis, dass der Gesundheitssektor längst zu einem der stärksten Wachstumstreiber eines jeden entwickelten Landes aufgestiegen ist. 

Vor allem der Gesundheitstourismus ist dabei – so sind sich Zukunftsforscher einig – ein stabiler Konjunkturmotor der nächsten Jahrzehnte. Sie orten in der demographischen Entwicklung hin zu einer alternden Gesellschaft, bei gleichzeitiger Zunahme von stressbedingten Erkrankungen, einen wachsenden Bedarf an entsprechender „Entschleunigung“. Hinzu kommt das neue Gesundheits- und Körperbewusstsein als prägendes Merkmal des Wertewandels.

Für unsere Branche bedeutet dies, dass „goldene Zeiten“ anstehen dürften. Denn die Nachfrage bezüglich ganzheitlicher Angebote steigt rasant, wie uns zahlreiche Tourismusverantwortliche bestätigen konnten. Voraussetzung dabei ist aber, dass die Konzepte der einzelnen Betreiber den komplexen Wünschen der gesundheitsbewussten Gäste entsprechen. 

Österreichweit waren zuletzt jedenfalls schon 20 Millionen Nächtigungen pro Jahr dem Gesundheitstourismus zuzuordnen, was einem Anteil von 15 Prozent an allen Nächtigungen in Österreich entspricht. Um diesen Trend weiter zu steigern, ist eine noch stärkere Spezialisierung der Betreiber hin zu ganzheitlichen Konzepten unerlässlich. Mit reinen Wellness-Angeboten, die vom Konsumenten oft nur als Zusatzangebote wahrgenommen werden, sind diese – vor allem aufgrund des verschärften Wettbewerbes – nicht mehr zu überzeugen.

Um den Gesundheitstourismus nun weiter zu stärken, hat die Bundesregierung der Österreichwerbung jetzt ein Extra-Budget zur Verfügung gestellt. Unter dem Motto der ÖW-Herbstkampagne „Entdecke den Herbst für Dich. Urlaub in Österreich“ stehen neben Wellness und Regeneration auch die Aspekte Bewegung und Genuss im Vordergrund.

Auch wir vom Fachmagazin Schwimmbad & Therme haben die Entwicklungen rund um den Gesundheitstourismus genau beobachtet, analysiert und bewertet. Denn als Themenführer der Branche dürfen Sie zu Recht von uns erwarten, dass wir Sie stets auf Augenhöhe mit den aktuellen Branchentrends halten. Um dies zu gewährleisten, haben wir die letzten Monate intensiv an einer Nachjustierung unseres redaktionellen Konzeptes gearbeitet. Neben den bewährten Inhalten werden wir uns daher ab dem kommenden Jahr nun auch verstärkt den Anforderungen der Spa- und Wellness-Landschaften in der Hotellerie widmen und auch der Kur- und Rehab-Szene eine entsprechende Plattform bieten. Lassen Sie sich überraschen! 

Ich freue mich über Ihre Rückmeldungen (E-Mail: c.klobucsar@wirtschaftsverlag.at).

Autor/in:
Christian Klobucsar
Werbung
Werbung