Direkt zum Inhalt

Werbung
Um die europäische Stahlbranche vor Billigkonkurrenz zu schützen, sind kaltgewalzte Flachstahlerzeugnisse aus China und Russland von der EU-Kommission vorläufig mit Einfuhrzöllen belegt worden.
Aktuelles
13.04.2016

Europas Stahlhütten kämpfen gegen Verluste an. Importe aus China haben die Preise schwer unter Druck gesetzt.
 

Katrin Blank erhält für ihre herausragende Dissertation den Hannspeter-Winter-Preis der TU Wien.
Aktuelles
18.01.2016

Für ihr mathematisches Modell, das die physikalischen Vorgänge beim Walzen von Stahlbrammen genau abbildet, wird die Elektrotechnikerin Katrin Blank mit dem Hannspeter Winter ...

Beim hohen Energiebedarf der Stahlproduktion können bereits geringe Effizienzsteigerungen große Summen an Einsparung bringen.
Aktuelles
26.08.2015

Energieeffizienz ist eins der zentralen Themen in der Stahlindustrie. Mit einer neuen Plattform  informieren die deutsche Wirtschaftsvereinigung Stahl und das Stahlinstitut VDEh über die Maßnahmen ...

Aktuelles
13.08.2015

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Strafen für Mitglieder des europäischen Stahlkonzerne-Kartells reduziert. Bei der voestalpine sogar deutlich.

Aktuelles
04.08.2015

Der oberösterreichische Stahlriese voestalpine investiert in Linz mehr als 100 Millionen Euro in eine neue Stranggießanlage. Dabei werden laut einer Konzernmitteilung 42 Arbeitsplätze geschaffen. ...

Verleihung des voestalpine Stahlforschungspreises (v.l.n.r. Bruno Hribernik, Geschäftsführer der ASMET, Wilfried Eichlseder, Rektor der Montanuniversität Leoben, Franz Rotter, Vorstandsmitglied der voestalpine AG und ASMET-Präsident, Ronald Schnitzer, Gewinner des voestalpine Stahlforschungspreises, Franz Michael Androsch, Forschungschef des voestalpine-Konzerns & Martin Peruzzi, Mitglied der Geschäftsführung bei voestalpine Böhler Welding Austria GmbH.
Aktuelles
20.05.2015

Am 19. Mai wurde erstmals der mit 12.000 Euro dotierte voestalpine Stahlforschungspreis verliehen.

Aktuelles
11.05.2015

Der Preisverfall macht den Stahlerzeugern und -Händlern schwer zu schaffen.

Aktuelles
08.04.2015

Der Schweizer Stahlkonzern Schmolz+Bickenbach verkauft die Vertriebseinheit in Österreich und trennt sich auch von Unternehmensteilen in anderen Ländern.

Seiten

Werbung