Direkt zum Inhalt

Werbung
Service
29.07.2015

Die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass der Bieterrechtsschutz an vielen „kleinen" formalen und inhaltlichen Punkten scheitern kann.

Autoren der Empfehlung VIP v.l.: Walter Purrer (Ziviltechniker), Johann Herdina (Tiroler Wasserkraft AG), Hans Georg Jodl (TU-Wien), Wolfgang Stipek (AG-Leiter), Wolfgang Holzer (Bernard Ingenieure ZT) und Thomas Kurz (Heid Schiefer Rechtsanwälte(
Aktuelles
10.06.2015

Im Haus der Bautechnik, Wien, nutzten am 1. Juni Mitarbeiter der ITA-Austria Arbeitsgruppe die Plattform, die Empfehlungen zum Vergabemodell für Infrastrukturprojekte -VIP über 100 Interessierten ...

News
10.06.2011

Die Praxis zeigt, dass öffentliche Auftraggeber mitunter, entgegen den Bestimmungen des Vergaberechts, Aufträge ohne die Durchführung eines zulässigen Vergabeverfahrens durchführen.

News
06.05.2011

Eine brisante Entscheidung zu einem heimischen Vergabeverfahren sorgt für Rechtsunsicherheit: In weiterer Folge könnten öffentliche Auftraggeber auch ohne eigenes Verschulden kräftig zur Kasse ...

News
17.12.2010

In der Praxis kommt es immer wieder vor, dass öffentliche Auftraggeber Vergabeverfahren nach Ablauf der Angebotsfrist widerrufen. Nicht immer wird beachtet, dass dies nur in ganz bestimmten Fällen ...

News
12.02.2010

Im Jahr 1997 schlossen die Stadt Bonn und eine in ihrem Eigentum stehende Gesellschaft mit einem Abfallentsorgungsunternehmen eine Vertrag über Abfallentsorgungsdienstleistungen

News
06.11.2009

Die Asfinag hat die elektrotechnische Tunnelausrüstung auf der Tauernautobahn ausgeschrieben. Das BVA hat auf Antrag des fünftgereihten Bieters die Zuschlagsentscheidung für nichtig erklärt. Ein ...

Werbung