Direkt zum Inhalt
Adler-Kommunikationsleiterin Claudia Berghofer und Produktionsleiter Romed Staggl mit dem neuen Desinfektionsmittel.

Adler produziert jetzt auch Desinfektionsmittel

06.04.2020

Der Tiroler Lackhersteller will damit einen Beitrag in der Bekämpfung der Corona-Pandemie leisten.

Desinfektionsmittel sind im Kampf gegen das Corona-Virus unverzichtbar: In Krankenhäusern und Altersheimen, in Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln müssen Hände und Oberflächen regelmäßig desinfiziert werden, um Viren abzutöten. Doch Desinfektionsmittel sind seit Wochen knapp. Daher hat sich die Unternehmensleitung des Tiroler Lackherstellers Adler kurzerhand entschlossen, selbst Hand- und Flächendesinfektionsmittel zu produzieren. „In unserer hochmodernen Lackfabrik in Schwaz verfügen wir über die erforderlichen Anlagen und das Know-how, um Desinfektionsmittel in hoher Qualität und großer Menge herzustellen“, erklärt Produktionsleiter Romed Staggl. Auf Basis der anerkannten Rezeptur der Weltgesundheitsorganisation WHO wird seit mehreren Tagen „Adler Clean Hand Disinfectant“ für die Hände und „Adler Clean Disinfectant Pro“ für Oberflächen hergestellt.

Tausende Liter wurden bereits ausgeliefert

„Es ein gutes Gefühl, auf diesem Weg einen Beitrag für die gemeinsame Sache zu leisten“, sagt Claudia Berghofer, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Adler. „Wir haben zahlreiche Vorbestellungen von Gesundheitseinrichtungen und Unternehmen und kommen mit der Produktion kaum nach.“ Mehrere tausend Liter Desinfektionsmittel wurden bereits abgefüllt und ausgeliefert. Zwei Tonnen spendet der Lackhersteller an Altersheime und soziale Einrichtungen im Raum Schwaz. Und auch die eigenen Mitarbeiter profitieren: Mit Adler Clean Disinfectant werden die Hygienemaßnahmen auf dem Werksgelände weiter verbessert, außerdem stellt das Unternehmen seinen Mitarbeitern Desinfektionsmittel für den eigenen Haushalt zur Verfügung.

Vorbestellungen möglich

Derzeit kann das Desinfektionsmittel ausschließlich an Großabnehmer aus Handel, Industrie und Gesundheitswesen geliefert werden. Für entsprechende Anfragen steht das Adler-Team unter desinfektion@adler-lacke.com zur Verfügung. Ab Mitte April soll das Desinfektionsmittel auch in Kleingebinden für den privaten Gebrauch erhältlich sein. (red/adler) www.adler-lacke.com

Werbung

Weiterführende Themen

Zwischen Mitarbeiterschutz und Lieferverpflichtungen: Auch die Zulieferer, Händler und Hersteller stellt die aktuelle Situation vor Herausforderungen.
Aktuelles
27.03.2020

Die Kundenbetreuung aufrechterhalten, die Lieferkette gewährleisten und dabei auch die eigenen Mitarbeiter schützen: Wir haben uns bei Herstellern, Lieferanten und Händlern umgehört, wie sie ...

Mit verschiedenen Maßnahmen sollen Unternehmen Hilfe bei finanziellen Problemen aufgrund der Coronakrise erhalten.
Aktuelles
25.03.2020

Vom Härtefallfonds bis zu Steuerererleichterungen – Experten der WKO geben einen Überblick, mit welchen Maßnahmen Unternehmen finanzielle Hilfe bekommen können.

Gerhard Spitzbart: "Ein wichtiges Instrument ist die Information an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Belegschaft soll wissen, welche Maßnahmen geplant sind und wie es mit dem Betrieb wirtschaftlich weitergehen kann."
Aktuelles
23.03.2020

Gerhard Spitzbart, Bundesinnungsmeister der Tischler und Holzgestalter, wendet sich mit einem Appell an die Branche.

Aktuelles
23.03.2020

Das Kurzarbeit-Modell der Sozialpartner für die Corona-Krise wurde noch einmal nachgebessert. Auch für Lehrlinge kann jetzt Kurzarbeit beantragt werden.

"Dass die Corona-Kurzarbeit auch für Lehrlinge anwendbar sein wird, ist ein wichtiges Signal für unsere tausenden Ausbildungsbetriebe", sagt Bundesspartenobfrau Renate Scheichelbauer-Schuster.
Aktuelles
20.03.2020

Kurzarbeit statt Kündigung sollte angesichts des vorliegenden Modells eine gute Option sein und vielfach angenommen werden, sagt die Bundesspartenobfrau.

Werbung