Direkt zum Inhalt
Im Boden-Segment verzeichnet Admonter heuer zweistellige Zuwächse. Am Standort Admont investiert man kräftig in die Produktion und in eine neue „Wohnwelt“.

Admonter investiert kräftig

22.11.2017

In den kommenden zwei Jahren wird die Admonter Holzindustrie rund zehn Mio. Euro in die Produktion am Standort Admont investieren.

Es handelt sich dabei um Investitionen für Kapazitätserweiterungen als auch um Ersatzinvestitionen in Anlagen für eine moderne und flexible Produktion. Damit will man künftig die stark gestiegene Nachfrage bedienen und noch besser auf individuelle Kundenwünsche reagieren können. Im Boden-Segment verzeichnet der Hersteller von Naturholzprodukten heuer Zuwächse im zweistelligen Bereich.

Die Maßnahmen seien ein klares Bekenntnis zur 100 Prozent österreichischen Produktion sowie ein wichtiger Schritt für die Zukunft, und um Arbeitsplätze in der Region zu sichern, heißt es seitens des Unternehmens. Künftig will Admonter als Gesamtraumausstatter in Objekten noch stärker und flexibler auf individuelle Kundenwünsche abseits der Standards eingehen. Deklariertes Ziel sei die Losgröße 1.

Um das vielfältige Produktprogramm optimal zu präsentieren, wird aktuell außerdem in eine exklusive, 300m² große Wohnwelt in Admont investiert und damit die bestehende Ausstellung ergänzt. Dort sollen die verschiedenen Einsatz- und Kombinationsmöglichkeiten der Böden, Platten, Wand- und Deckenverkleidungen, Innentüren, Treppen und Akustikelemente gezeigt werden. www.admonter.at

 

Werbung

Weiterführende Themen

Die neue Graphlex Rückenkonstruktion für Bodenbeläge ist rund 15 Prozent leichter als ihre Vorgänger.
Textil
20.08.2019

Interface senkt CO2-Emissionen durch verbesserte Rückenkonstruktion.

In Wiener Neudorf produzierte die Stippl GesmbH Holz- bzw. Holz-Alu-Fenster und Türen.
Aktuelles
11.07.2019

Nach 88 Jahren stellt die Stippl GesmbH aus Wiener Neudorf den Betrieb ein – der Eigentümer nennt den Preisdruck aus dem Osten und die schlechte Zahlungsmoral großer Auftraggeber als Ursachen.

Die Schörghuber Feuchtraumtüren werden oft in Sanitärbereichen eingesetzt, da es hier regelmäßig kurzzeitig zu geringer Luftfeuchtigkeit kommt.
Aktuelles
08.07.2019

Funktional und vielfältig - so beschreibt Schörghuber sein neues Programm für Feucht- und Nassraumtüren.

Der Holzindustrie-Vorstand: Herbert Jöbstl, Erich Wiesner, Erlfried Taurer (v.l.n.r.)
Aktuelles
18.06.2019

Die heimische Holzindustrie zieht eine positive Jahresbilanz. Auch Holzfenster und Türen haben zugelegt.

Im Gegensatz zu Holz-Decks benötigen Holzverbundstoff-Dielen wenig Pflege.
Boden/Wand/Decke
23.04.2019

Als pflegeleichte Alternative zu Massivholz haben sich Terrassendielen aus Holzverbundstoff längst für Garten und Terrasse etabliert. 

Werbung