Direkt zum Inhalt

Change-Kristall

13.12.2018

Der Wandel-Wunder-Weihnachtsbaum

Weihnachtsgeschichten sind wieder „in“: Sie werden vorgelesen und inszeniert, und auch Erwachsene hören sie wieder gern. Sie verbinden Wünsche mit Heilserwartungen und Mythen und religiöse Symbolik mit emotionalen Rückerinnerungen an die eigene Kindheit. Und wir legen in diese Geschichten hinein, was uns besonders wichtig und wünschenswert erscheint ...den Wunsch, zum Beispiel, den betrieblichen Wandel erfolgreich zu bewältigen.
Spätestens dann, wenn der Duft des Weihnachtsbaumes den Raum erfüllt, Kerzenlicht und buntes Geschenkpapier Stimmung und neugierige Erwartung wecken und das „Ah und Oh“ Überraschung und Freude ausdrücken, wissen wir: Wir Menschen sind sehr emotionale und „analoge“ Wesen – aller Digitalisierung zum Trotz. Das sollte dem Tischler Mut machen: Die menschlichen Sinne sind und bleiben die stärksten und besten Promotoren für seine Produkte und Leistungen.

Und eben diese Sinne müssen wir auch in den Dienst unseres betrieblichen Wandels stellen. Der Change-Trainer Ilja Grzeskowitz hat das in seinem neuen Buch „Radikal menschlich“ anhand seines Change-Diamanten sehr gut dargestellt. Kurz zusammengefasst: „Jede Veränderung im Außen beginnt immer mit einer inneren Transformation.“
Wir haben doch alle schon erlebt, dass durch Veränderungen in der Umgebung, in unserem Verhalten oder auch durch intensives Lernen zwar kurzfristig etwas bewegt werden konnte, dass das alles aber nur sehr selten zu nachhaltiger Veränderung geführt hat. Es hat die innere Anbindung „an den Chef“ gefehlt.

Welche Erkenntnis können wir uns selbst unter den Gabentisch legen?
Als Unternehmer müssen wir bei unserem eigenen Change-Kristall ansetzen, der aus Identität, Überzeugungen und Werten gebildet wird. Er ist der (einzig) wahre Dreh- und Angelpunkt und ein Konzentrat aus unseren Fähigkeiten, Träumen, Überzeugungen und Werten. Nur wenn wir hier Zeit und Ehrlichkeit „investieren“ und über Mission, Vision und Sinn nachdenken, werden „wie von selbst“ Änderungen im Verhalten, bei der Verbesserung bestimmter Fähigkeiten und bei der Anziehungskraft auf die besten Leute der Branche eintreten.
Das ist dann das ganz persönliche Weihnachts-Wunder: ein ganz konkretes inneres Programm, das uns sicher durch die Zukunft geleiten wird. Es ist unsere betriebliche Weihnachtsgeschichte und ein Geschenk für alle, für die wir Verantwortung tragen: für unsere Familie, für die Mitarbeiter(innen) und für unsere Kunden.

In diesem Sinn: Ein schönes Fest!

Autor/in:
Harald Jeschke

Harald Jeschke ist geschäftsführender Gesellschafter der softnomics marketing-kommunikation kg in Leon­ding.

softnomics kg, 4052 Ansfelden, Haider Straße 21, Tel.: +43 (0)732/797310,
E-Mail: h.jeschke@softnomics.at,
www.softnomics.at

Werbung

Weiterführende Themen

Service
03.10.2018

Was bin ich dem Kunden wert?

Service
05.09.2018

Was zählt, ist Wirkung. 

Service
09.07.2018

Ferragosto basta?

Service
08.05.2018

Sind Sie schon smart genug? 

Service
11.04.2018

Die Tischlerei als App gedacht.

Werbung