Direkt zum Inhalt
 © Arnold Pöschl © Arnold Pöschl © Arnold Pöschl © Arnold Pöschl © Arnold Pöschl © Arnold Pöschl © Arnold Pöschl © Arnold Pöschl © Arnold Pöschl

Designstudio Ex Smple: mit Liebe zum Detail

13.12.2018

Innenarchitekt Hermann Strauss und Industriedesigner Christian Aspernig haben ihre erste Möbellinie "Essential Collection" auf den Markt gebracht - mit viel Leidenschaft für Ästhetik, Details, hochwertige Materialien und Regionalität.

Auf der Designmesse Blickfang Ende Oktober im Wiener Museum für Angewandte Kunst (MAK) wurde sie erstmals der Öffentlichkeit präsentiert: die „Essential Collection“ des jungen Design-Studios Ex Smple mit Sitz in Klagenfurt. Dahinter stecken der aus einer Tischlerfamilie stammende Innenarchitekt Hermann Strauss und Industriedesigner Christian Aspernig. Seit zwei Jahren entwerfen die beiden in ihrem multidisziplinären Studio einzelne Produkte ebenso wie ganze Räume. Nun bringen sie ihre erste Möbellinie auf den internationalen Markt. „Uns vereint die Leidenschaft für Ästhetik, Details, hochwertige Materialien und Regionalität“, sagt Hermann Strauss. So werden alle Möbel in Kärnten produziert, zum Einsatz kommt ausschließlich massives heimisches Eschenholz, der Marmor stammt aus den Karnischen Alpen. „Die schlichte Maserung dieses Holzes unterstreicht den Charakter der Möbel und fügt sich perfekt in deren Formgebung ein.“ 
Die Startkollektion zeigt die Sichtweise des Duos auf zeitgenössische Möbelkunst. Die Bank Love/Hate spiegelt den starken Gefühlsgegensatz wider: Die frei beweglichen Sitzschlitten lassen sich ganz zusammen- oder auseinanderschieben. Die Garderobe Outline Minimalist Wardrobe ist durch die reduzierte Linienführung ein Beispiel für „Purismus in seiner schönsten Form“, so Designer Strauss. Komplettiert wird die Serie durch Twelve Tables: Die zwölf Würfel und Dreiecke mit Platten aus Glas, Marmor und brüniertem Messing sind einzeln erhältlich und frei konfigurierbar. 
www.exsmpledesign.com

Autor/in:
Gudrun Haigermoser
Werbung

Weiterführende Themen

Ausgezeichnet mit dem Red-Dot-Design-Award: Massivholzbänke für die Ars Electronica Berlin, eine Zusammenarbeit des Designduos March Gut mit der Tischlerei Wittmann.
Themen
04.09.2018

Immer mehr Tischlereibetriebe holen sich innovative Designer ins Boot, wenn es um die Entwicklung von neuen Möbelstücken geht. Aber was macht die Kombination aus Design und Handwerk so besonders ...

Der Hocker lässt sich einfach zusammenbauen, die Sitzfläche besteht aus gebeiztem Walnussholz, die Beine aus Ahorn.
Aktuelles
18.07.2017

Dominik Weber hat an der FH Salzburg einen zerlegbaren Hocker entwickelt und dafür auch schon einen internationalen Designpreis ergattert.

A Chair, Design: Thomas Feichtner, Herstellung: Schmidinger Möbelbau
Aktuelles
14.03.2016

Österreichische Designer und Möbelhersteller präsentieren sich am Salone del Mobile (12. bis 14.4.) in Mailand wieder mit einer eigenen Ausstellung.

Greenwich kann als Unterbauspüle und flächenbündige Auflage verwendet werden.
Produkte
03.03.2016

Schock's neue Unterbauserien Brooklyn und Greenwich können als Unterbauspüle und Auflage genutzt werden. 

 Das Weltraummöbel besteht aus einem sehr irdischen Werkstoff: einer Birken-Mehrschichtplatte.
Themen
01.03.2016

Wenn alles glattgeht, ist Mario Kozuh-Schneeberger der erste Tischler und Designer, dessen Möbel die Marsoberfläche berühren werden. 

Werbung