Direkt zum Inhalt
Arbeiten künftig enger zusammen: Robert Schott und Daniel Gstach (beide Verkaufsleiter Zech-Gruppe), Herwig und Ingo Ganzberger (geschäftsführende Gesellschafter Actual, v.l.n.r.).

Fenstermarkt: Angeschlagene Zech-Gruppe holt sich Actual als Partner

10.07.2018

Die Zech-Standardfenster werden in Zukunft in Oberösterreich produziert, die Zech-Werke in Vorarlberg sind für Actual-Sonderanfertigungen zuständig. Während der Sanierungsphase der insolventen Zech-Gesellschaften soll eine Erfüllungsgarantie von Actual den Kunden Sicherheit bieten.

Im vergangenen Mai musste der Vorarlberger Fenster- und Türenhersteller Zech für vier seiner sieben Gesellschaften Insolvenz anmelden (betroffen waren die Zech Holztechnik GmbH in Götzis, die Zech Fenstertechnik GmbH in Dornbirn, die Zech Kunststofffenster GmbH und die Zech GmbH in Götzis). Als Gründe gab die Unternehmensgruppe hohen Preisdruck, Zahlungsausfälle im Projektgeschäft und zu komplexe interne Strukturen an. Beantragt wurde ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung. Schon damals hatte man angekündigt, den Betrieb mit einer verkleinerten Produktion und schlankeren Strukturen fortführen zu wollen. Nun hat die Zech-Gruppe eine Zusammenarbeit mit dem Fenster- und Türenproduzenten Actual bekannt gegeben.

Ost-West-Kooperation

Künftig werden die Zech-Standardfenster aus Kunststoff, Holz und Holz-Alu im Produktionswerk von Actual in Oberösterreich hergestellt. Umgekehrt sollen in Zukunft alle Sonderfenster und Sonderkonstruktionen von Actual in Vorarlberg gefertigt werden.

Actual bietet Kunden Erfüllungsgarantie

Um den heimischen Markt sofort bedienen zu können, bietet Actual auf alle neuen Aufträge eine Erfüllungsgarantie für die Fenster – zu diesem Zweck wurde mit jeder operativ tätigen Zech-Gesellschaft ein eigener Vertrag geschlossen. Bei Actual hofft man, mit der neuen Partnerschaft die Aktivitäten in der Märkten Vorarlberg und Ostschweiz ausbauen zu können – dort war das Unternehmen bisher nur wenig präsent.

Bei Zech wiederum geht man davon aus, dass sich die Zusammenarbeit mit Actual auch positiv auf die vier laufenden Sanierungsverfahren auswirkt. Die Unternehmenskooperation mit Actual sei jedenfalls bereits mit den zuständigen Masseverwaltern abgestimmt. (red/zech) ww.zech.cc, www.actual.at

Werbung

Weiterführende Themen

In Zukunft sollen auch individuelle Motive möglich sein, wie etwa hier in Blumen-Optik.
Aktuelles
21.01.2019

Altholz-Look, Betonoptik oder sogar Blumen: Der Fensterhersteller Gaulhofer produziert jetzt Holz-Fenster, die mit verschiedenen Oberflächen bedruckbar sind.

Türen lassen sich mittlerweile auch per Fingerscan am Türdrücker ent- oder versperren.
Themen
19.12.2018

Auch Fenster, Türen und Beschattungsanlagen werden dank Vernetzung und digitaler Technik zu smarten Bauteilen, die dem Nutzer mehr Komfort im Alltag bieten können. 

Aktuelles
01.10.2018
Das Kärlingerhaus mit den frisch gestrichenen Fensterläden vor einer vom Funtensee aufsteigenden Nebelbank.
Farben
21.09.2018

Zu einem Ausmusterungstermin flog Adler Anwendungsexperte Martin Unterberger im Frühjahr mit dem Helikopter. Die abgewitterten Holzläden des Kärlingerhauses im Steinernen Meer bekamen einen neuen ...

Unternehmensberater Dr. Herbert Loos und Geschäftsführer Roman Zech.
Aktuelles
11.05.2018

Das Vorarlberger Traditionsunternehmen Zech hat Sanierung in Fremdverwaltung für vier seiner Gesellschaften beantragt. Mit verkleinerter Produktion und weniger Mitarbeitern will man den Betrieb ...

Werbung