Direkt zum Inhalt
Relaxen auf der Holzgabel: Sehr gemütlich soll sie laut Jury sein.

Gemütliche Gabel zum Sitzen

15.04.2019

Ein ungewöhnliches Sitzmöbel in Form zweier Riesengabeln haben Schüler der Berufsschule Kremsmünster gestaltet.  

Moritz, Axel, Mathias und Johannes haben das Projekt auf freiwilliger Basis bestritten.
Für das Sitzmöbel erhielten die Schüler ein Preisgeld von 1000 Euro.

Vier Schüler der Berufsschule Kremsmünster entwickelten im Freigegenstand „Kreatives Gestalten für Begabte“ ein Möbel, für das die Jury des Keplinger Designpreises den ersten Preis vergab. Moritz Kaster von steininger.designers, Axel Lindorfer von der Tischlerei Reichhart & Parnter, Mathias Reiter von der Tischlerei Andexlinger und Johannes Bock (Magistrat Linz) hatten viel Freude an der Gestaltung der länglichen Sitzgelegenheit.

Angefangen von der Zielgruppen- und Anforderungsbestimmung über den Entwurf, die Fertigungszeichnung und die Programmierung der CNC-Maschine bis hin zur Fertigung des Möbels und die Erstellung der Marketing-Unterlagen erarbeiteten sie den gesamten Entstehungsprozess selbst. Die beiden Gabeln, aus denen sich das Möbel zusammensetzt wurden aus dreilagigem Sperrholz über eine Schablone schichtverleimt.

Werbung
Werbung