Direkt zum Inhalt
 © Philipp Podesser„blockchain“ von Reinhold Tinchon und Silverius Griessner © Philipp Podesser"Urbansailor" von Johannes Scherr und Tischlerei Wolfgang Rosenkranz © Philipp Podesser"Urbansailor" von Johannes Scherr und Tischlerei Wolfgang Rosenkranz © Philipp Podesser"Layers of Tribute" von Andrea Vattovani, Tischlermeister Reinhard Probst und Markus Tragner © Philipp Podesser"Wolkenteppich" von Marleen und Bernhard Viereck und Johannes Messner © Philipp Podesser"Wolkenteppich" von Marleen und Bernhard Viereck und Johannes Messner © Philipp Podesser

Grazer Stadtmöbel

11.05.2018

Steirische Designer und Tischler haben urbane Loungemöbel entwickelt, die derzeit im Rahmen des Designmonats an verschiedenen Grazer Plätzen ausprobiert werden können.

Gemütliche Sitzgelegenheiten in der Stadt sind abgesehen von Parkbänken und Haltestellen-Bankerl eher selten. Im vergangenen Jahr luden der Holzcluster Steiermark und die Creative Industries Styria GmbH Designer und Architekten erstmals dazu ein, ihre Ideen für ein „Stadtmöbel“ umzusetzen. Im Rahmen des Designmonats Graz ging die Idee heuer in die zweite Runde. Diesmal waren mit dem Thema „Smart Urban Relaxing“ Entwürfe für urbane Loungemöbel gesucht.

Fünf Prototypen

Die Aufgabe bestand darin, prototypische Sitzobjekte aus Holz mit hoher Aufenthaltsqualität für den öffentlichen Raum zu schaffen. Die fünf besten Entwürfe wurden ausgewählt und gemeinsam mit steirischen Tischlereibetrieben realisiert. Im Rahmen des Designmonats sind die Prototypen derzeit an verschiedenen Grazer Plätzen aufgestellt, wo sie zum Sitzen und Relaxen einladen.

Modular, dynamisch, verspielt

Das Modell von Bramberger architects und der Tischlerlei Lampl ist eine Sitzgelegenheit in Würfelform – beliebig kombinier- und erweiterbar. Architekt Reinhold Tinchon und die Tischlerei Griessner setzen mit ihrem Modell „blockchain“ ebenso auf das Prinzip der modularen Vernetzung. Der Grazer Industrial Designer Johannes Scherr transferierte gemeinsam mit der Tischlerei Wolfgang Rosenkranz mit dem Entwurf „Urbansailor“ den Schiffsbau ins Möbeldesign und verlieh dem Lounge-Objekt die Ästhetik eines Boots. Die Projektidee „Layers of Tribute“ des Grazer Architekten Andrea Vattovani, ein überaus dynamischer Designentwurf, wurde von Tischlermeister Reinhard Probst in Kooperation mit Markus Tragner (mtdesign Tischlerei) umgesetzt. Verspielter ist der Entwurf der steirischen Architekten Marleen und Bernhard Viereck. „Wolkenteppich“ vereint die weichen Formen eines Outdoor-Möbels mit der smarten Vielfalt multifunktionaler Verwendungen.

Der Designmonat Graz – heuer findet das Designfestival zum zehnten Mal statt – läuft noch bis 3. Juni und bietet zahlreiche Programmhighlights in und um die steirische Landeshauptstadt. 

www.designmonat.at 

Werbung
Werbung