Direkt zum Inhalt
Exakt 1854 Photovoltaik-Module wurden auf den Gitsche-Dachflächen installiert.

Holzfachhändler Gitsche: Strom aus der Sonne

02.06.2017

Der Kärntner Holzhändler Gitsche bietet seinen Kunden eine ganze Palette von Holzprodukten. Jetzt setzt das Unternehmen auf Öko-Strom und hat eine der größten Photovoltaik-Anlagen in Villach installiert.

Auf den Gitsche-Dachflächen wurden auf 3060 Quadratmetern und drei Sektoren exakt 1854 Photovoltaik-Module installiert. Damit können jährlich bis zu 450.000 Kilowattstunden Strom erzeugt werden. Das Unternehmen benötigt selber an die 200.000 Kilowattstunden und produziert somit mehr als das Doppelte des Eigenbedarfs. Der Überschuss wird in das öffentliche Netz eingespeist. „Mit dem von uns erzeugten Solarstrom könnte der jährliche Energiebedarf von rund 110 Haushalten gedeckt  werden“, erklärt Geschäftsführer Peter Schwarzenbacher. 

NACHHALTIGKEIT UND RESSOURCENSCHONUNG

Im Sinne von Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung will Gitsche damit im privaten Unternehmerbereich eine Rolle als Vorbild einnehmen. Die Unternehmensleitung vertritt jene Generation, die dem Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz aufgeschlossen gegenübersteht. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 600.000  Euro. Geschäftsführer Schwarzenbacher ist überzeugt, dass es sich betriebswirtschaftlich gesehen angesichts steigender Strompreise, sinkender Herstellkosten und 20-jähriger Modulgarantie aktuell mehr denn je lohnt, Strom selbst zu produzieren und den produzierten Überschuss zu verkaufen.

FIT FÜR DIE ZUKUNFT

„Bei der Herstellung der Anlage war es uns wichtig, ein heimisches Unternehmen zu beschäftigen. Die Firma Conversio mit Sitz in Möllbrücke hat sich auf gewerbliche, öffentliche sowie private Energielösungen von der Planung bis zur Montage spezialisiert“, erklärt Schwarzenbacher. Die Gitsche GmbH ist der Kärntner Vertreter in der Holzpartner-Gruppe. Mit derzeit 36 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und mit dieser Investition in grünen Strom sei man auch auf dem Energiesektor zeitgemäß und vor allem zukunftsfit aufgestellt, so der Geschäftsführer.

HOHE MITARBEITERKOMPETENZ

„Der Motor des Unternehmens ist unser Großhandel, doch auch unser gut sortierter Fachmarkt entwickelt sich immer mehr  zu einem wichtigen Standbein“, sagt Peter Schwarzenbacher. Die Stärke der Firma liege – neben dem umfangreichen Produktprogramm – vor allem in der fachlichen Kompetenz der Mitarbeiter. So hat sich Gitsche – sowohl im Gewerbe als auch bei Heimwerkern bestens etabliert – zum Ziel gesetzt, in allen Bereichen Spitzenleistungen zu erbringen. (red/gitsche) 
www.gitsche.at

Werbung

Weiterführende Themen

Das Egger-Werk Wörgl feierte 50-jähriges Jubiläum.
Aktuelles
13.09.2016

Seit der Übernahme des Weichfaserplattenwerks 1966 hat sich das Egger-Werk in Wörgl zu einem der größten Hersteller von Dünnspanplatten entwickelt. Im Juni feierten über 600 Mitarbeiter und ihre ...

FunderMax investiert 13 Mio. EUR in eine neue Anlage in Werk 3.
Aktuelles
13.09.2016

Der Holzwerkstoffhersteller FunderMax realisiert derzeit eine der größten Einzelinvestitionen der vergangenen Jahre: Mit einer Investitionssumme von 13 Mio. EUR errichtet das Unternehmen in Werk 3 ...

Dukta in der Variante Janus, als Sonderbestellung und auf Anfrage auch in MDF-Farb­varianten erhältlich
Produkte
03.05.2016

Mit der Designplatte Dukta bietet Kolar biegsame Holzwerkstoffelemente, die sich als Trennwände ebenso wie als Akustikpaneel einsetzen lassen. 

Im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund kam eine Vielzahl unterschiedlicher HPL-Dekore von Pfleiderer zum Einsatz.
Aktuelles
16.02.2016

Der Holzwerkstoffhersteller hat das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund mit Holzwerkstoffen ausgestattet.

Die PerfectSense-Oberflächenvariante Matt fühlt sich samtig und warm an und ist mit No-fingerprint-Eigenschaft ausgestattet.
Aktuelles
16.02.2016

Der Tiroler Holzwerkstoffhersteller Egger erhielt am 12. Februar anlässlich der Verleihung des German Design Awards gleich dreimal die Auszeichnung „Special Mention“. Prämiert wurden zwei ...

Werbung