Direkt zum Inhalt

Holztechnikum prämiert Projekte

14.06.2018

Die besten Schülerprojekte des Holztechnikums Kuchl wurden wieder mit dem HTK-Award ausgezeichnet. 

Michael Haunsperger, Johannes Schößwendter und Karl Mayr freuen sich über den ersten Platz beim HTK-Award 2018 am Holztechnikum Kuchl.
Das HTL-Siegerprojekt von Marcel Waxenegger und Lorenz Walcher, es gratulierten Direktor Hans Blinzer und Landtagspräsident Josef Schöchl.

Das Holztechnikum Kuchl (HTK) verlieh bereits zum zehnten Mal Awards für die besten Projekte ihrer Schüler. Bei den Fachschulabsolventen ging der erste Preis an das Projekt „Restaurierung des historischen Glockenturms auf der Burg Golling“ von Johannes Schößwendter, Karl Mayr und Michael Haunsperger . Für die Fachschulabsolventen stellte die Restaurierung nach dem Abtragen des alten Turmes eine große Herausforderung dar, da so viele Teile wie möglich vom Altbestand des Turmes verwendet werden sollten.

Den zweiten Platz in der Kategorie Fachschule konnten die Schüler Lukas Eder, Leonhard Salzmann, Johannes Stöllinger und Maximilian Scharinger für sich entscheiden. Sie haben ein Ausstellungsgebäude für den Lehrpfad bei der Burg Hohenwerfen geplant, kalkuliert und gebaut. Am 14. Juni haben die Schüler gemeinsam mit den Projektpartnern vor Ort die Montage vorgenommen. Mittels Helikopter wurden die Einzelteile an den Standort geflogen. Mit den Abmessungen von 8 mal 5 Metern ist dieses Objekt eines der größten Bauprojekte, welches bisher in den HTK-Werkstätten gefertigt wurde.

In der Kategorie HTL wurde das Projekt „Erstellung einer Kalibrierungsanleitung für Holzfeuchtemessanlagen“ von Lorenz Walcher und Marcel Waxenegger mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Insgesamt 31 Diplomarbeiten der HTL und sieben Abschlussprojekte der Fachschule wurden bei der Leistungsschau und dem HTK-Award vorgestellt. In Kuchl wird immer neu entdeckt, was mit und aus Holz gemacht werden kann: Die Palette der Projekte reichte heuer von den erwähnten Projekten wie dem Glockenturm oder dem Ausstellungsgebäude über eine Oberflächenbehandlung für Holzski einer Holz-Gondel, echten Bio-Zelten oder Isolierschaum aus dem Holzbestandteil Tannin, der natürlich abgebaut werden kann, bis hin zu brandbeständigen Massivholzplatten. www.holztechnikum.at

Werbung
Werbung