Direkt zum Inhalt
Reinhard Huber, Leiter der Adler-Anwendungstechnik für die Möbelindustrie, an der neuen Excimer-Anlage.

Innovatives Verfahren für stumpfmatte Oberflächen

08.01.2020

Die Excimer-Technologie ermöglicht extrem matte, aber trotzdem robuste Lackoberflächen. Der Tiroler Lackhersteller Adler hat seine Anwendungstechnik jetzt um eine solche Beschichtungsanlage erweitert.

Extrem niedriger Glanzgrad und extrem kratzfeste Oberfläche: Was lange Zeit als Widerspruch galt, macht die Excimer-Technologie möglich. Um seine Kunden bei der Einführung dieser Beschichtungstechnik bestmöglich zu unterstützen, hat der Tiroler Lackhersteller Adler seine Anwendungstechnik im Werk in Schwaz mit einer leistungsfähigen Excimer-Anlage aufgerüstet. Insgesamt hat das Unternehmen einen mittleren sechsstelligen Euro-Betrag in die neue Anlage investiert.

Mikrofalten für matte Optik

Bei dem Beschichtungsverfahren wird der Lackfilm unter Ausschluss von Sauerstoff mit kurzwelliger Excimer-Strahlung behandelt. Diese Strahlen bewirken eine Mikro-Faltung der obersten Lackschicht: Sie ist weder sicht- noch fühlbar, sorgt durch die Lichtreflexion aber für eine perfekt matte Optik. So lassen sich stumpfmatte Glanzgrade von 3 bis 20 ohne Mattierungsmittel und eine extrem kratzfeste, chemikalienbeständige und harte Oberfläche erzielen, wie man sie von UV-Lacken gewohnt ist.

Maßgeschneidertes Lacksortiment

Das Entwicklungs-Team von Adler befasst sich bereits seit mehreren Jahren mit der Beschichtungstechnologie. „Durch diese Erfahrung können wir unseren Kunden nicht nur beste Beratung garantieren, sondern auch die passenden emissionsarmen UV-Lacke“, sagt Entwicklungsleiter Reinhard Guem. Schrittweise soll so das Sortiment an farblosen und pigmentierten Excimer-Lacken für viele Auftrags- und Anwendungsarten erweitert werden: „Ein zentrales Thema sind Excimer-Lacke für den Walz- und Gießauftrag. Auch Lacke für die Spritzapplikation sind möglich, womit diese Technologie nicht nur für Plattenhersteller, sondern auch für Küchen-, Möbel- oder Holzfensterhersteller nutzbar ist.“ Dabei kommt der neuen Excimer-Anlage in der Anwendungstechnik von Adler eine zentrale Rolle zu: Neue Rezepturen können hier unter Praxisbedingungen umfassend getestet und noch schneller Lösungen ausgearbeitet werden.

Vielseitige Anlage

Darüber hinaus erlaubt die Anlage, Kunden bei der Planung ihrer eigenen Excimer-Anlage fachlich zu unterstützen: Die Labor-Anlage verfügt über mehrere verschiedene Strahlungsquellen, die in beliebiger Reihenfolge angeordnet werden können. So lassen sich alle denkbaren Prozesse und Einstellungen praxisgetreu simulieren. (red/adler) www.adler-lacke.com

Werbung

Weiterführende Themen

In Zukunft sollen auch individuelle Motive möglich sein, wie etwa hier in Blumen-Optik.
Aktuelles
21.01.2019

Altholz-Look, Betonoptik oder sogar Blumen: Der Fensterhersteller Gaulhofer produziert jetzt Holz-Fenster, die mit verschiedenen Oberflächen bedruckbar sind.

Das Kärlingerhaus mit den frisch gestrichenen Fensterläden vor einer vom Funtensee aufsteigenden Nebelbank.
Farben
21.09.2018

Zu einem Ausmusterungstermin flog Adler Anwendungsexperte Martin Unterberger im Frühjahr mit dem Helikopter. Die abgewitterten Holzläden des Kärlingerhauses im Steinernen Meer bekamen einen neuen ...

Der neue Lack von Heidelberg Coatings bietet ein ausgezeichnetes Farbergebnis mit robuster Oberfläche.
Produkte
13.06.2018

Heidelberg Coatings hat einen neuen Lack, der im gesamten Innenausbau einsetzbar ist. 

Mit dem C2C-zertifizierten Legno-Öl bietet Adler eine nachhaltige und ökologische Beschichtung für natürlichen Look im Wohnraum.
Aktuelles
05.06.2018

Der Lackhersteller Adler setzt mehr Wert auf Nachhaltigkeit. 

Die neue Produktlinie umfasst Stein- und Holzdekore sowie drei Design-Varianten.
Produkte
06.04.2018

Rehau bietet neue Produktvarianten für seine Rauvisio crystal-Kollektion.

Werbung