Direkt zum Inhalt
Fotos: WIFI InnsbruckFotos: WIFI InnsbruckFotos: WIFI Innsbruck

Meisterstück: Alles im Rahmen

19.12.2019

Michael Untermarzoner hat im Meisterkurs am Wifi Innsbruck einen Raumteiler mit drei „schwebenden“ Korpussen gefertigt.

Die Elemente seines Raumteilers hat Michael Untermarzoner klar gegliedert: Ein Rahmen aus massivem Eschenholz umgibt drei quadratische Korpusse, die darin scheinbar schweben. 

Tatsächlich ist in den Rahmen eine Plexiglasplatte mit drei Öffnungen eingenutet. Die darin eingehängten Korpuselemente sind mit Clamex-Verbindern mit ihren jeweiligen Gegenstücken verbunden. Die Eckverbindungen des massiven Eschenholzrahmens sind handgezinkt. Die drei „schwebenden“ Korpusse bestehen aus mit amerikanischem Nussbaumholz furnierten Tischlerplatten mit Massivholzkanten. Der linke Korpus ist vorne und hinten mit einer Tür  versehen und enthält gefälzte Massivholzleisten in Esche. Der mittlere Korpus verfügt über eine Tür an der Vorderseite. Im Inneren ist ein Mittelboden sowie eine auf Nutleisten geführte Schublade eingebaut. Der rechte Korpus enthält zwei solcher Schubladen. In den Seiten sind Grifffräsungen zum Öffnen der Türen vorgesehen.

Die Schubladenseiten sind in Esche, die Vorder- und Hinterstücke in amerikanischer Nuss ausgeführt, der Schubladenboden ist in derselben Holzart furniert. Die Ladenvorderstücke sind mit Grifflöchern versehen. Die mittlere Korpustür ist mit elektrischem Schloss versperrbar, die anderen beiden Türen bleiben durch Magnete geschlossen. Der Sockel besteht ebenfalls aus amerikanischem Nussbaumholz in massiver Ausführung und ist auf Gehrung verleimt. Die Eschenholz-Elemente sind ebenso wie die Schubladen mit Hartölwachs behandelt, die Korpusse, Türen und Mittelböden mit Lack im Glanzgrad 10 beschichtet. (red/untermarzoner) 

Autor/in:
Redaktion Tischler Journal
Werbung

Weiterführende Themen

Siegermöbel Magic Tower: Mit einer einzigen leichten Handbewegung öffnen sich alle 20 Würfel-Korpusse auf fünf Ebenen und bieten jede Menge Stauraum.
Aktuelles
18.10.2017

Im Holz- und Werkzeugmuseum Lignorama wurden wieder die besten Tischler-Meisterstücke 2017 gekürt. Gewonnen hat der Wien Michael Mittringer mit einem wandelbaren Möbel-Turm.

Im Lignorama ist auch die "Wine Barrel Bar" von Markus Hießl zu sehen.
Aktuelles
07.09.2017

Im Holz- und Werkzeugmuseum Lignorama in Riedau (OÖ) sind im Rahmen der Tischlermeister-Galerie wieder sehenswerte Meisterstücke aus ganz Österreich zu bewundern.
 

Meisterstücke
23.08.2017

Christoph Fischers Aufbewahrungsmöbel birgt ein kleines Geheimnis, das sich nur mit der richtigen Technik offenbart.

Meisterstücke
25.10.2016

Lukas Krisplers Meistermöbel lässt sich vom Sideboard zum Schreibtisch verwandeln.

Werbung