Direkt zum Inhalt
Die Werkzeughalle war gut frequentiert.

Messerückblick Handwerk 2019: Positive Perspektiven

02.04.2019

Mitte März fand die zweite Ausgabe der Fachmesse Handwerk in Wels statt. Bei den Besucherzahlen ist zwar noch Luft nach oben, die Aussteller ziehen aber ein überwiegend positives Resümee.

 

Gerade für Tischler bot sich in Wels wieder ein umfangreicher Branchenüberblick.

Mit dem Konzept für eine branchenübergreifende Fachmesse haben die Veranstalter der Messe Wels vor zwei Jahren für viel frischen Wind im heimischen Messegeschehen gesorgt. Das schlicht „Handwerk“ betitelte Messeformat richtet sich als Veranstaltung für Holz, Werkzeug, Farbe & Handel an Interessenten unterschiedlicher Gewerke – vom Tischler bis zum Holzbauer, vom Maler bis
zum Metallverarbeiter. Die Idee dahinter: Mit einer gewerkeübergreifenden Themenkombination Synergien zwischen den Branchen zu nutzen und so den Besuchern einen umfangreicheren Angebotsüberblick zu ermöglichen. Nach der erfolgreichen Premiere ging die Handwerk von 13. bis 16. März nun in die zweite Runde. Das bewährte Konzept wurdedazu nicht groß geändert, stattdessen legte man Wert darauf, die einzelnen Schwerpunkt- und Ausstellerbereiche noch stärker zu vertiefen: So waren etwa aus dem Bereich Farben und Oberflächen diesmal rund 30 Hersteller vertreten, gleich doppelt so viele wie bei der Premiere. Und auch die Hersteller von Elektrowerkzeugen waren diesmal mit fast allen namhaften Anbietern am Start.

Innovations-Schwerpunkt

Wie vor zwei Jahren gestaltete die Messe Wels in Zusammenarbeit mit dem Möbelund Holzbau Cluster (MHC) mit dem „Forum Innovation“ wieder einen interessanten Themenschwerpunkt, der von der Verleihung des Innovationspreises am Tag der Messeeröffnung abgerundet wurde. Aus den 19 Einreichungen wählte eine unabhängige Fachjury diesmal das Anschlagsystem Easystick der Firma Blum zum Sieger. Besonders der hohe Kundennutzen und die zukunftsweisende Umsetzung digitaler Möglichkeiten überzeugten die Juroren. Platz zwei und drei gingen an das Heißluft- Formteilkantenanleimgerät Kluge HIT-KSSystem der deutschen Firma Kluge und den 2K-Möbel-Decklack Bluefin Pigmosoft des Tiroler Lackherstellers Adler (siehe dazu auch die Berichte auf den folgenden Seiten).

Umfangreicher Überblick

Gerade für Tischler hatte die Handwerk heuer wieder einen umfangreichen Überblick von Herstellern, Zulieferern und Händlern aus vielen wichtigen Branchensegmenten zu bieten. In einzelnen Bereichen, wie etwa bei den Baubeschlägen, gibt es hier aber durchaus noch Lücken zu füllen. Und auch der eine oder andere Aussteller wünschte sich bei Gesprächen am Messestand insgesamt noch mehr Hersteller- Beteiligung für die nächste Messe. Insgesamt 179 Aussteller bedeuten dabei aber ein Plus von 13 Prozent gegenüber der Erstausgabe. Mit exakt 9814 Fachbesuchern liegt man publikumsmäßig ganz knapp über dem Niveau der letzten Messe. Während die „Werkzeughalle“ durchgehend gut frequentiert war, war es nebenan in Halle 20 mitunter aber recht ruhig in den Gängen. Nach dem Motto Qualität vor Quantität waren viele Aussteller mit dem Besucherinteresse dennoch zufrieden und nutzen die Zeit für intensive Kundengespräche.

Ausstellerstimmen

„Sowohl für die Besucher als auch für uns Aussteller war es möglich, qualifizierte und gute Gespräche mit unseren Kunden zu führen und sich die notwendige Zeit zu nehmen – und genau das ist unser Anspruch an dieses Format“, sagt etwa Michael Lang, Verkaufsleiter für Österreich beim Beschlägehersteller Blum. Er lobt – wie übrigens auch viele andere Aussteller – ausdrücklich den guten Service und die Unterstützung des Messe-Organisationsteams. Stefan A. Schöttli, Geschäftsführer der Kündig GmbH, zieht ebenfalls ein positives Fazit: „Nach der gelungenen Premiere 2017 war für uns klar, dass wir auch 2019 wieder in Wels dabei sein werden – und unsere durch die Bank positiven Erfahrungen haben sich wiederholt.“ Und auch Josef Simmer, Geschäftsführer des Holzfachhändlers Keplinger, ist mit der Messebilanz zufrieden: „Die Frequenz auf unserem Messestand war sehr gut, und somit hatten wir die besten Rahmenbedingungen, um unser Unternehmen bestens zu präsentieren“, sagt Simmer. „Die Handwerk als die österreichische Branchenfachmesse alle zwei Jahre sehen wir als unsere Hausmesse, daher sind wir mit unserem gesamten Außendienst vertreten, um unsere Kunden bestens zu betreuen. Gerne sind wir bei der Handwerk 2021 wieder als Aussteller dabei.“
 

 

Autor/in:
Thomas Prlic
Werbung

Weiterführende Themen

Der Holzindustrie-Vorstand: Herbert Jöbstl, Erich Wiesner, Erlfried Taurer (v.l.n.r.)
Aktuelles
18.06.2019

Die heimische Holzindustrie zieht eine positive Jahresbilanz. Auch Holzfenster und Türen haben zugelegt.

Der Bundeslehrlingswettbewerb in Rust ist für jedermann öffentlich zugänglich.
Aktuelles
18.06.2019

Die besten heimischen Tischler-Lehrlinge zeigen am Samstag, 22. 6., beim Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler im Seehotel Rust ihr Können.

Bei der ersten Kärntner Tischler Trophy bewiesen die Schüler ihre Kreativität.
Aktuelles
18.06.2019

Bei der Premiere des Schülerwettbewerbs in Kärnten gingen die Teilnehmer mit viel Engagement ans Werk.

Service
17.06.2019

Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall durch das Unternehmen bei Beendigung eines Dienstverhältnisses.

Service
17.06.2019

Führen und Folgen sind zwei Seiten ein und derselben­ Medaille.

Werbung