Direkt zum Inhalt
Die Motorhaube besteht aus gold-metallic lackiertem MDF, die hölzernen Elemente aus massiver Nuss.

Pimp my Möbel

19.09.2017

Abgefahren: Wolfgang Urbaner hat mit seinem Lehrabschlussstück an der TFBS Lienz dem Golf GTI ein Denkmal gesetzt – sogar mit echten Scheinwerfern.

Wolfgang Urbaner hat ein TV-Möbel in Form einer GTI-Front gefertigt.
Hinter dem Kühlerrost verbergen sich zwei Schubladen.

Ein TV-Möbel als Thema für Lehrabschlussstück ist nicht allzu ungewöhnlich. Wie Wolfgang Urbaner an der TFBS Lienz das Thema gestalterisch umgesetzt hat, ist aber richtig spektakulär: Statt einem Sideboard oder einer ähnlichen Form für das Möbel hat er mit seinem Entwurf dem VW Golf GTI ein Denkmal gesetzt – in Gestalt der Front des Autos in Originalgröße, mit allem Drum und Dran bis hin zum Scheinwerfer.

Dabei bestehen nur die beiden Kotflügel (und natürlich die Leuchten) aus Originalteilen, der Rest ist selbst gefertigt. Der junge Tischler (Lehrbetrieb Tischlerei Forcher)  hat mehr als 400 Arbeitsstunden alleine in die Umsetzung investiert und sämtliche Elemente in mühevoller Handarbeit ausgehobelt, geschliffen und angepasst. Die Motorhaube besteht aus gold-metallic lackiertem MDF, die hölzernen Elemente wie Teile der „Stoßstange“ und des Kühlerrosts – hinter dem sich zwei Laden verbergen – sind in massivem Nussholz gefertigt. In der Motorhaube ist eine Klappe eingebaut, unter der sich der Fernseher versenken lässt. Für seinen enormen Arbeitseinsatz wurde Wolfgang Urbaner mit einer Auszeichnung belohnt. Im richtigen Leben fährt er natürlich auch einen GTI. Allerdings einen in Violett. (red)

Werbung
Werbung