Direkt zum Inhalt
Die Übernahme schlägt sich auch im Firmennamen nieder: Odörfer Eisenhof heißt jetzt Odörfer Seefelder.

Seefelder übernimmt Odörfer

07.05.2020

Der deutsche Beschlägefachhändler Seefelder expandiert nach Österreich und hat den Beschläge- und Werkzeugspezialisten Odörfer übernommen – das schlägt sich auch im Firmennamen nieder.

Bereits mit Anfang März 2020 hat die Seefelder GmbH aus Landshut in Deutschland über einen „Asset Deal“ den Grazer Beschläge- und Werkzeugspezialisten Odörfer übernommen. Der Geschäftsbetrieb bei Odörfer laufe jedoch unverändert und eigenständig mit allen 160 Mitarbeitern weiter, heißt es in einer Aussendung. Geschäftsführer Christof Schell hat seine Agenden an den geschäftsführenden Gesellschafter der Seefelder GmbH, Oliver Nagel, übergeben. Mit der Übernahme ändert sich auch der Firmenwortlaut: Aus Odörfer Eisenhof wird künftig Odörfer Seefelder.

Zwei ähnliche Unternehmen

Beide Unternehmen weisen viele Parallelen auf, auch wenn Odörfer  auf eine wesentlich längere Geschichte zurückblicken kann als der neue Eigentümer. Die 1804 gegründete Eisenwarenhandlung aus Graz ist wie Seefelder noch immer inhabergeführt und entwickelte sich wie das deutsche Pendant zum modernen Großhändler für Beschläge, Montagetechnik und Werkzeuge. 1998 entstanden in Graz ein neues Zentrallager und ein Logistikzentrum mit einem automatischen Kleinteilelager mit 40.000 Behältern. Daneben unterhält Odörfer Standorte in Hall/Tirol, Wels und Wiener Neustadt.

Expansion nach Österreich

Mit der Verschmelzung der beiden Unternehmen erweitert Seefelder seine Geschäftsaktivitäten erstmals über Deutschland hinaus und erreicht damit nun auch das hierzulande stark vertretene Holzhandwerk. 2019 beschäftigte das Unternehmen rund 200 Mitarbeiter und erwirtschaftete – wie Odörfer – einen Umsatz von fast 40 Millionen Euro. (red/odörfer) www.odoerfer.com

Werbung
Werbung