Direkt zum Inhalt

Teile eines großen Ganzen

29.06.2015

Beim 56. Bundeslehrlings-Wettbewerb in Schladming sicherten sich diesmal die Tiroler Tischlerlehrlinge den ersten Platz in der Teamwertung.

41 Lehrlinge aus allen Bundesländern traten beim 56. Bundeslehrlingswettbewerb an, um im sportlichen Kräftemessen den Besten jedes Lehrjahres zu ermitteln. Der Bundesbewerb findet alljährlich in einem anderen Bundesland statt. Turnusmäßig war diesmal die Landesinnung Steiermark an der Reihe, die in Schladming von 19. bis 20. Jänner ein tolles, festliches Branchenevent organisierte. 
Den offiziellen Beginn der Veranstaltung machte die traditionelle Begrüßung der Lehrlinge, die bereits am Freitagnachmittag vor dem Schladminger Rathaus stattfand. Neben dem Schladminger Bürgermeister Jürgen Winter hatte die steirische Landesinnung auch den ehemaligen Skirennläufer Hans Knauß als „Lokalmatador“ zur Begrüßung eingeladen. Nach der Vorstellung aller Bundesländerteams ging es dann mit der Planai-Seilbahn auf die Schafalm, wo die Teilnehmer, Funktionäre und Gäste neben dem beeindruckenden Panorama der Schlad-minger Tauern ein gemütliches Abendessen genossen.

Ein großes Ganzes

Der eigentliche Wettbewerb startete am Samstag in der Früh im Congress Schladming. Als Wettbewerbsstück für die Lehrlinge der ersten drei Lehrjahre wurde diesmal der Entwurf des Tiroler Landeslehrlingswart Markus Decker ausgelost. Die Teilnehmer mussten jahrgangsweise unterschiedliche Kleinmöbel aus Zirbenholz und Nuss anfertigen, die zusammen ein modular aufgebautes, großes Möbel in Form eines Wandverbaues ergaben.  Von der Jury bewertet wurden dabei Eigenschaften wie die Maßgenauigkeit, die Qualität der Holzverbindungen, die Oberflächen und die für die Fertigstellung benötigte Zeitdauer. Die Teilnehmer mussten außerdem ihr Fachwissen beim Erkennen von Holzarten unter Beweis stellen. Für die Teilnehmer und Gäste standen am Nachmittag verschiedene Freizeitprogrammpunkte zur Auswahl, für Unterhaltung sorgte unter anderem auch ein Auftritt der „Edelseer.“

Festlicher Abend

Die feierliche Siegerehrung fand dann mit über 400 Gästen ebenfalls im neuen Schladminger Kongresszentrum statt. Durch den Abend führte charmant und schlagfertig Silvia Gaich, die bereits am Vortag die Lehrlingsvorstellung moderiert hatte. 
Der neue Bundesinnungsmeister, KommR. Gerhard Spitzbart, bedankte sich im Rahmen des Festabends beim steirischen Team für die perfekte Organisation und strich die Vielfältigkeit des Tischlerberufes heraus: „Tischler zu sein ist spannend, aufregend und kreativ, wir fertigen vom Kastenfenster über Möbel bis hin zur Einrichtung von Yachten, arbeiten mit Materialien von Holz bis Metall und mit Werkzeugen von Hobel bis Hightech. Darauf können wir stolz sein!“ Der steirische Landesinnungsmeister KommR. Walter Schadler wies in seinen Grußworten darauf hin, dass für einen Erfolg beim Bundesbewerb auch ein positives Umfeld wichtig sei – von der Unterstützung durch Lehrbetriebe und Eltern bis zur Innung.

Die Besten im Land

Nach einer Tanzeinlage der „Dance Production Graz“ übernahm dann Bundeslehrlingswart Josef Pichler die Verkündung der Sieger. Im ersten Lehrjahr gewann Alexander Peinhopf aus der Steiermark (Lehrbetrieb: Alpe Zimmerei und Tischlerei GmbH) vor Matthias Guggenberger aus Kärnten (Lehrbetrieb: Georg Guggenberger) und Lino Ernsthofer aus Vorarlberg (Kaufmann Zimmerei und Tischlerei GmbH). 
Im zweiten Lehrjahr ging der Sieg an den Tiroler Mathias Auer (Lehrbetrieb: Friedrich Wieser), Daniel Graßmugg (Ladenstein GmbH) aus der Steiermark wurde Zweiter und Manuel Kirschner (Art for Art Theaterservice) aus Wien belegte den dritten Platz.
Bester im dritten Lehrjahr wurde Michael Mostögl (Stugeba Mobile Raumsysteme GmbH) aus Kärnten vor Alexander Franz Haidinger (Cserni Wohnen GmbH) aus der Steiermark und Horst Gstrein aus Tirol (Tischlerei Zangerl OG). 
Im 4. Lehrjahr/Tischlereitechnik Produktion holte sich Stefan Beer (Lehrbetrieb: Alexander Beer) aus Vorarlberg die Goldmedaille. Hannes Mayrhofer aus Niederösterreich (Tischlerei Josef Kern) belegte den zweiten Platz, Dominik Gallo aus Kärnten (Technolholz GmbH) Platz drei.
Im Bereich Tischlereitechnik Planung gewann mit Johannes Pletzer (Aufschnaiter Einrichtungshaus Tischlerei GmbH & Co KG) ebenfalls ein Tiroler vor Patrick Sidar aus der Steiermark (Lehrbetrieb: Frewein Siegfried), der dritte Platz ging an Lukas Fromhund aus Niederösterreich (Bene AG).

Für die Gesamtsieger in der Bundesländerwertung gab es diesmal eine Neuerung: Statt eines Wanderpokals bleibt die Siegertrophäe (diesmal vom steirischen Landeslehrlingswart KommR. Anton Ulrich gefertigt) künftig beim jeweiligen Bundesland. Die Mannschaftswertung konnten in diesem Jahr die Tiroler Tischlerlehrlinge für sich entscheiden, vor den Teilnehmern aus der Steiermark und den drittplatzierten Kärntnern. Ihren Titel dürfen die Tiroler im kommenden Jahr dann in Wieselburg in Niederösterreich verteidigen, wo dann der 57. Bundeslehrlingsbewerb stattfindet.

Autor/in:
Thomas Prlic
Werbung

Weiterführende Themen

Die fünf besten Tischler- und Tischlereitechnik-Lehrlinge mit BIM Gerhard Spitzbart und BLW Josef Pichler (links) sowie NÖ-LIM Helmut Mitsch (rechts).
Aktuelles
08.07.2016

Die niederösterreichischen Lehrlinge erzielten beim 57. Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler und Tischlereitechniker in Pöchlarn einen Heimsieg in der Gesamtwertung. 

Aktuelles
31.07.2013

40 Lehrlinge der Tischlerei und der Tischlereitechnik stellten beim 52. Bundes-lehrlingswettbewerb in Saalfelden in Salzburg ihr fachliches ­Können unter Beweis.

Themen
28.06.2012

Der 53. Bundeslehrlingswettbewerb fand am 21. Juni in Wels statt und war, perfekt von der Landesinnung Oberösterreich organisiert, wieder ein gelungener und geselliger Branchentreff. Beim ...

Themen
13.07.2011

Beim 52. Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler am 4. Juni 2011 in Hard bei Bregenz waren die Oberösterreicher nicht zu schlagen.

Themen
09.05.2011

52. Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler am 3. und 4. Juni in Bregenz, Vorarlberg

Werbung