Direkt zum Inhalt
Die Terassendielen können auch boden- und wassernah verlegt werden – und sind so auch gut für Poolumrandungen geeignet.

Terrassendielen von Frischeis aus neuem Werkstoff MPC

12.10.2020

Der Holzgroßhändler J. u. A. Frischeis (JAF) führt mit MPC einen neuen, besonders langlebigen Werkstoff für Terrassendielen am österreichischen Markt ein.

Bei JAF sind derzeit zwei MPC-Dielenvarianten von Deckorators in Holzanmutung erhältlich.
Dominik Füreder, Internationaler Produktmanager für Terrassen und Sebastian Vogler (JAF/Internationale Vertriebsentwicklung) bei der Präsentation der neuen Terrassendielen.

Die Abkürzung MPC steht für Mineral-Plastic-Composite. Der neue Werkstoff besteht zur Hälfte aus Kalkmehl, zur anderen Hälfte aus Polypropylen (und weiteren Zusatzstoffen). Hergestellt werden die MPC-Terrassendielen vom US-amerikanischen Unternehmen Deckorators im sogenannten Pulltruding-Verfahren. Dabei entsteht durch Strangziehen und Extrusion ein Werkstoff mit Faserstruktur und winzigen Lufteinschlüssen. Dies verleiht den Dielen eine besonders hohe Stabilität und Festigkeit bei gleichzeitig geringem Gewicht.

Langlebiger und leichter Werkstoff

„Mit 2,38 kg pro Laufmeter sind die MPC-Dielen leichter als viele Holzdielen oder auch als WPC-Hohlkammerdielen“, sagt Dominik Füreder, Internationaler Produktmanager für Terrassen bei JAF. Aufgrund ihrer geringen Wärmespeicherkapazität kühlt die Volldiele selbst bei intensiver Sonneneinstrahlung schnell wieder ab. Auch hartnäckige Verunreinigungen lassen sich zur Gänze entfernen.

Aufgrund seiner Faserstruktur ist das Material nicht saugfähig, weshalb es auch boden- und wassernah verlegt werden kann – auf diese Weise ist es etwa besonders für Poolumrandungen geeignet. Im Winter ist MPC aufgrund seiner Struktur außerdem beständig gegen Frostspannung.

Einfache Bearbeitung mit Standard-Werkzeugen

Für die Bearbeitung der MPC-Terrassendielen ist keine spezielle Werkzeugausstattung notwendig: Das Material lässt sich problemlos mit Holzbohrern und Kreis-, Stich- oder Handsägen mit standardmäßiger, grober Verzahnung für Massivholz bearbeiten. Ein Vorteil der Nutzung dieser Werkzeuge seien schöne und exakte Schnittkanten, heißt es seitens Frischeis.

Das Material ist außerdem besonders dimensionsstabil, wodurch es sich etwa auch bei Sonneneinstrahlung nur minimal ausdehnt. Bei Frischeis empfiehlt man bei der Verlegung Fugen von mindestens 2 mm an den Stirnseiten und 3 mm für seitliche Fugen. Ein zusätzlicher Vorteil für Balkone und Dachterrassen ist die Möglichkeit der Verlegung bei geringer Aufbauhöhe.

Dielen-Design in Holzanmutung

Bei JAF sind derzeit zwei MPC-Dielenvarianten von Deckorators, optisch jeweils in Holzanmutung, erhältlich: Das elegante „Tundra“ aus der Kollektion Voyage ahmt mit seiner Musterung eine streifige Längsmaserung nach. Die Version „Mesquite“ aus der Vault-Kollektion wiederum weist eine Musterung wie gefladertes Holz auf. Die Voyage-Dielen bieten zudem mit eine besonders hohe Rutschfestigkeit (R11 - R12).

Die neuen MPC-Dielen sind bereits im JAF-Terassendesigner intergriert – die Planung der nächsten Sommerterrasse kann also schon starten.

Link: www.frischeis.at

Autor/in:
Thomas Prlic
Werbung

Weiterführende Themen

Hatten zweimal Grund zum Feiern: Niederlassungsleiter Christoph Kapeller, Kabarettist Alex Kristan, Brigitte Strahberger von JAF Linz und JAF-Geschäftsführer Werner Stix (v. l. n. r.).
Aktuelles
19.09.2018

Der Holzgroßhändler Frischeis wurde vor 70 Jahren gegründet. Und in Oberösterreich ist das Unternehmen auch schon seit 60 Jahren präsent – Anlass genug für eine Feier in Wels mit 600 Gästen.

Im neuen Schauraum in Linz zeigt Frischeis sein Sortiment: von Böden und Türen über Terrassen bis Platten.
Aktuelles
02.05.2017

Der Holzgroßhändler J. u. A. Frischeis zeigt in Linz seine Holz-­Kompetenz – stilecht im neuen Schauraum.

Werbung