Direkt zum Inhalt
 © Armin Kuprian Fotography © Armin Kuprian Fotography © Armin Kuprian Fotography © Armin Kuprian Fotography

Tiroler Tischler Trophy: Alpenblick und coole Couch

10.07.2019

200 Schülerinnen und Schüler von zwölf Neuen Mittelschulen beteiligten sich an der vierten Tiroler „Tischler Trophy“ und schufen sehenswerte Möbelstücke.

Die Landesinnung der Tischler und Holzgestalter der Tiroler Wirtschaftskammer hat heuer bereits zum vierten Mal zur Teilnahme an der „Tischler Trophy“ eingeladen. Rund 200 Tiroler Schülerinnen und Schüler von zwölf Neuen Mittelschulen sind dem Aufruf gefolgt und haben vier Monate lang im Rahmen ihres Werkunterrichts an der Herstellung eines „Raumteilers in Farbe“ gearbeitet – unterstützt wurden sie dabei von ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie Patronanztischlern aus der Region.

Drei Kategorien und ein Publikumspreis

Ende Juni wurden im Veranstaltungszentrum „Kiwi“ in Absam die Sieger der Tischler Trophy 2019 prämiert.

Die Kategorie „Material“ entschieden die Schülerinnen und Schüler der 4b und 4c der NMS Mieming, die von Patronanztischler Mathias Gritsch unterstützt wurden, mit ihrem Möbel „Roomy“ für sich. In der Kategorie „Idee“ siegten die Schülerinnen und Schüler der 3b der NMS Hopfgarten mit Unterstützung von Patronanztischler Klaus Misslinger mit dem Regal „Hylläskolan“. In der Kategorie „Design“ ging der erste Preis an die „Coole Champions Couch“ der Schülerinnen und Schüler der 3c der NMS Hopfgarten mit Unterstützung von Patronanztischler Markus Decker. Und beim Publikumsvoting landeten die 4b der NMS Sillian und ihr Patronanztischler Peter Egger mit dem Projekt „Alpenblick“ samt integrierter Sitzbank auf dem ersten Platz.

Voller Erfolg

Der Innungsmeister der Tiroler Tischler, Klaus Buchauer, freute sich, dass auch die 4. Auflage der „Tischler Trophy“ ein voller Erfolg war: „Man kann nicht früh genug anfangen, unsere Kinder mit Werkstoffen wie Holz arbeiten zu lassen und ihr Interesse für das Handwerk zu wecken. Es ist toll zu sehen, wie sich die Schülerinnen und Schüler für das praktische Arbeiten begeistern und ihre handwerklichen Fähigkeiten entdecken.“ Auch die Landesrätin Beate Palfrader lobte das Projekt in ihren Grußworten: „Die Zusammenarbeit der Bildungsdirektion und der Tischler im Rahmen der Tischler Trophy zeigt, wie praxisnah die Bildung unserer Kinder sein kann.“ (red/wkt)

Werbung
Werbung