Direkt zum Inhalt

Treffpunkt Möbel

18.02.2019

Geschickte Verarbeitung, funktionales Design: Was sich die Sieger des Salzburger Ideenwettbewerbs zum Thema "Meeting Point-Möbel" einfallen haben lassen.

Ein moderner Betrieb ist kreative Denk- und Holzwerkstatt zugleich. Der Holzcluster Salzburg hat in Kooperation mit proHolz Salzburg und der Salzburger Landesinnung der Tischler und Holzgestalter den Ideenwettbewerb „Meeting Point-Möbel“ ausgeschrieben. Dabei galt es, die geschickte Verarbeitung des regionalen Werkstoffes Holz, verpackt im funktionalen Design, nach dem Leitspruch „die Form folgt der Funktion“ umzusetzen.

Von der Skizze bis zur Fertigung

Im Wettbewerb mussten Teilnehmer einen thematisch passenden Möbelentwurf von der Skizze bis hin zur späteren Fertigung durchplanen. Salzburgs holzausbildende Schulen und Tischlereien beteiligten sich mit großem Engagement. Dabei zeichnete sich besonders die Kreativität der jungen und designaffinen Schüler und Studierenden aus. Von 35 Einreichungen wurden 24 Entwürfe nominiert und vier Projekte von einer fachkundigen Jury prämiert. Die Preisträger stellten sich der Herausforderung, ihre Designentwürfe für die Preisverleihung und Ausstellung auf der Salzburger Messe „Bauen und Wohnen 2019“ im Maßstab 1:1 zu fertigen. Bei der Umsetzung der Entwürfe zu realen Prototyen konnte viel wertvolle Erfahrung gesammelt werden.

Kommunikative Akku-Ladestation

Ausgezeichnet mit dem 1.Platz wurde das Projekt „Meet the Tree“ von Dominik Hörbinger und David Schnitzhofer (Schüler der HTL Hallein/Innenarchitektur und Holztechnologie). Das Siegerprojekt fungiert als nachhaltige Akkuladestation für Smartphones in Form eines gedrechselten Baumes aus heimischem Eichenholz. „Der Entwurf „Meet the Tree“ ist uns gleich zu Beginn aufgefallen. Das Projekt zeichnet sich durch die Idee aus, dass man einen Treffpunkt schafft der Menschen in akkuleere Handyzeiten zu einander führt und so gleichzeitig Kommunikationen belebt“, so die Juryvorsitzende Barbara Gollackner.

Anerkennungen verlieh die Jury den Projekten „Swing“ von Heidrun Karner (Schülerin Werkschulheim Felbertal), „Loop and Meet“ von Lena Höll, Maria Matetschläger und Anna-Lena Wallinger (Schülerinnen HTL Hallein) und „Chatty“ von Anton Bauer, Hannes Bernhofer und Rosanna Haider (Studierende der FH Salzburg in Koop. mit einem Künstler aus Oberalm). (red/holzcluster) www.holzcluster.at

Werbung

Weiterführende Themen

Themen
17.03.2011

Von 23. bis 26. März 2011 wird die BWS in Salzburg zum zentralen Tischlertreff Österreichs und zur einzigartigen Präsentationsplattform der Zulieferindustrie.

Werbung