Direkt zum Inhalt

XGT: Neue Akku-Serie von Makita

09.07.2020

Der Elektrowerkzeug-Hersteller Makita präsentiert mit XGT eine von Grund auf neu entwickelte Akku-Serie speziell für professionelle Anwender.

Makita XGT-Serie 

• Integriertes Programm für digitale Kommunikation zwischen Ladegerät, Akku und Werkzeug
• Optimale Leistung durch innovative Akku- und Motortechnologie
• Große Kontaktflächen zwischen Akku und Maschine
• Dreilagiger Schutz der Akkuzellen
• Akku-Kapazitätsanzeige mit vier LEDs
• Kürzere Ladezeiten
• Schnelleres Laden der LXT-Akkus mit dem Ladeadapter

Ab Sommer 2020 sind die ersten Maschinen der Makita XGT-Serie im Fachhandel erhältlich. Das Tischler Journal durfte bereits jetzt im Makita-Schulungszentrum in Fischamend in Niederösterreich die Neuheiten inspizieren und selbst testen. Das Besondere an der XGT-Serie ist eine Verdoppelung der Akku-Spannung gegenüber der 18-V-LXT-Serie sowie die digitale Kommunikation zwischen allen drei Komponenten – Akku, Ladegerät und Maschine. „Damit soll in jeder Situation ein Maximum an Leistung und Sicherheit gewährleistet werden“, erklärt Jürgen Schleinzer, Schulungsleiter bei Makita.
Für XGT-Maschinen stehen zwei neue Akkus zur Verfügung: Der BL4025 mit einer Kapazität von 2,5 Amperestunden und der BL4040 mit 4,0 Amperestunden bei einer Ladezeit von nur 28 bzw. 45 Minuten. „Neben der bewährten vierstufigen Kapazitätsanzeige sind beide mit verbesserten Schutzeinrichtungen gegen Schäden durch Erschütterungen, Wasser und Staub ausgestattet“, sagt Schleinzer.

XGT im Einsatz

Eine der ersten Maschinen der neuen XGT-Serie in Österreich ist die Akku-Reciprosäge JR001G. Neben einem integrierten Gummidämpfer, der den Akku effektiv vor Vibrationen schützt, sorgt der einfache Sägeblattwechsel durch einen ergonomisch platzierten seitlichen Hebel für komfortables Arbeiten. Mit einer Akkuladung des BL4040 sind rund 155 Schnitte durch Weichholz (50 x 250 mm) möglich. Im Vergleich zum 18-V-Modell hat die neue Version eine 35 Prozent höhere Schnittgeschwindigkeit. Weitere Merkmale der Akku-Reciprosäge sind das Doppel-LED-Arbeitslicht, der werkzeuglos verstellbare Führungsschuh sowie der Zweifinger-Schalter. Zwischen dem oberen und unteren Gehäuse wurde zum Schutz der Akku-Steckverbindung vor Vibrationen ein Dämpfer eingebaut. Für den Anwender sind darüber hinaus die zweistufige elek­tronische Hubzahlvorwahl und der schnelle Blattwechsel von Vorteil. Der Aufhängehaken ist ein zusätzliches Plus.

Leistung und Ausdauer

Auch die intelligente Akku-Handkreissäge HS004G ist mit dem neuen 40-V-Akku nicht nur extrem leistungsstark, sondern auch ausdauernder. Rund 145 Schnitte in Holz (60 mm stark, 300 mm breit) sind mit einer Ladung des BL4040 möglich. Zudem ist sie mit ADT – Automatic torque Drive Technology – ausgestattet und passt damit die Drehzahl laufend an die Belastung an. Das Auto start Wireless System (AWS) schaltet das Absauggerät per Bluetooth automatisch ein. Darüber hinaus passt sie ohne zusätzlichen Adapter auf die Führungsschienen.
Weitere Maschinen wie Bohrschrauber, Schlagschrauber, Bohrhammer oder Winkelschleifer sind künftig ebenso in der neuen XGT-Ausstattung erhältlich.

Schneller geladen mit neuem XGT-Ladegerät DC40RA

Ab Einführung in Österreich wird die XGT-Serie stark ausgebaut. Für die Nutzer der bereits bestehenden LXT-Serie bleibt aber alles beim Alten. Die bewährte Reihe bleibt weiterhin bestehen, und die 18-V-Akkus können sogar mit dem neuen XGT-Ladegerät DC40RA schneller geladen werden: Der eigens erhältliche Ladeadapter ADP10 ermöglicht das Laden jedes 18-V-LXT-Akkus mit dem neuen 40-V-Ladegerät und verkürzt das Laden eines 18-V-Akkus mit 6 Ah auf nur noch 40 Minuten. „XGT und LXT werden nebeneinander angeboten. Dadurch können wir unseren Kunden eine noch größere Auswahl an Akku-Werkzeugen anbieten“, so Schleinzer. Grundsätzlich ist die XGT-Serie für die hohen Anwendungen im industriellen Bereich und professionelle Anwender ausgelegt. Die Akkus und Maschinen sind so konstruiert, dass sie widrigen Umgebungsbedingungen wie Stößen, Staub und Feuchtigkeit standhalten. 

Nicht zuletzt die digitale Kommunikation zwischen Akku und Werkzeug, die in beide Richtungen funktioniert, also von Akku zu Maschine sowie von Maschine zu Akku, hält Jürgen Schleinzer für zukunftweisend: „XGT ist die Akku-Serie der Zukunft“, so der Schulungsleiter.  www.makita.at

Autor/in:
Diana Danbauer
Werbung
Werbung